Überzeugender DFB-Sieg gegen Polen

Deutschlands Jonas Hector (l) und Karim Bellarabi (r) jubeln nach dem Treffer von Mario Goetze zum 2:0.

Deutschland - Polen 3:1

Überzeugender DFB-Sieg gegen Polen

Die DFB-Elf siegt nach einer spannenden Partie verdient gegen starke Polen und erobert Platz eins in der EM-Qualifikationsgruppe D.

Mit einem 3:1 (2:1)-Sieg hat die deutsche Nationalmannschaft drei Spieltage vor Schluss Kurs auf die EM 2016 gesetzt. Mit phasenweise exzellentem Offensivspiel und dem Doppeltorschützen Mario Götze bezwang die deutsche Mannschaft Polen verdient und verdrängte den Rivalen somit vom ersten Platz der Gruppe D. "Das war unser Ziel, darauf haben wir hingerabeitet", stellte Götze nach der Partie fest und Bundestrainer Joachim Löw meinte: "Insgesamt kann ich sehr zufrieden sein. Die Mannschaft hat über weite Strecken sehr konzentriert gespielt."

Da Verfolger Schottland am Freitag (04.09.15) in Georgien patzte (0:1), könnte der DFB-Auswahl ein Sieg am Montag im Glasgower Hampden Park reichen, um zum zwölften Mal in Folge die Endrunde einer EM zu bestreiten. Mögliche Szenarien dafür sind eine Niederlage von Irland gegen Georgien oder Unentschieden der Iren sowie der Polen (gegen Gibraltar).

Starke Anfangsphase belohnt

Die deutschen Weltmeister spielten in Frankfurt aber stark genug, um auf dem Weg nach Frankreich nicht auf die Konkurrenz schauen zu müssen Thomas Müller (12.) mit seinem sechsten Quali-Treffer und Mario Götze (19.) belohnten den Gastgeber für eine ganz starke Anfangsphase, in der sich die Polen wieder und wieder auf den Flügeln ausspielen ließen.

Polen kam allerdings stark zurück: Stürmerstar Robert Lewandowski scheiterte nach seinem Anschlusstreffer (36.) allein vor einem stark reagierenden Manuel Neuer. Der Torhüter rettete auch nach der Pause gegen Kamil Grosicki (60.). Götze (82.) machte dann mit einem Abstaubertor in der Schlussphase alles klar.

Große Entschlossenheit

Insgesamt wirkten die Weltmeister von der ersten Minute an entschlossen, das 0:2 in Polen vergessen zu lassen. Das 1:0 fiel über die linke Seite, als Hector nach perfektem Doppelpass mit Karim Bellarabi den Ball in den Fuß von Müller spielte, der einschob. Doch die Polen standen bei weitem nicht so tief wie von Löw angekündigt, sie wirkten jederzeit gefährlich - dies auch in einer kurzen Drangphase nach dem 0:1, als Boateng einen Schuss Lewandowskis in höchster Not blockte (16.) und Neuer einen Schuss von Grosicki (17.) entschärfte.

Götzes Tor, erneut auf Ablage des vor allem offensiv auffälligen Hector, verlieh den Deutschen etwas mehr Ruhe - aber nur kurz: Lewandowskis Kopfballtor aus kurzer Distanz ließ die polnischen Fans wieder hoffen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit rettete Neuer dann gegen Lewandowski glänzend, beim folgenden Eckball musste Götze per Kopf auf der Linie klären. "Da hatten wir ein paar Probleme. Aber alles in allem können wir zufrieden sein", meinte Müller.

Pfostentreffer von Götze

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte sich die deutsche Mannschaft wieder gefangen - da Götze (57.) nach Steilpass des eingewechselten Ilkay Gündogan an den Pfosten schlenzte, blieb es allerdings spannend. Auch Mats Hummels (71.) brachte den Ball per Kopf nicht an Lukasz Fabianski im Tor der Polen vorbei.

Polen hatte immer wieder gefährliche Ansätze nach vorn. Doch eine aufmerksame Innenvertedigung und der zweite Treffer von Götze ließen letztlich keine Zweifel am Sieg. Am Montag in Schottland erwartet Löw ein anderes Spiel: "Die Schotten müssen nach der Niederlage etwas tun." Auch Toni Kroos meinte: "In Schottland kann es unangenehm werden, wir sind gewarnt."

Statistik

Fußball · Qualifikation zur Europameisterschaft 2016 · 7. Spieltag 2016

Freitag, 04.09.2015 | 20.45 Uhr

Deutschland

Neuer – Can, J. Boateng, M. Hummels, Hector – B. Schweinsteiger, T. Kroos – T. Müller, Özil, Bellarabi (53. Gündogan) – M. Götze (90.+1 Podolski)

3

Polen

Fabianski – Piszczek (43. Olkowski), Szukala, Glik, Rybus – Maczynski (63. Blaszczykowski), Jodlowiec, Krychowiak, Grosicki (83. Peszko) – R. Lewandowski, Milik

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 T. Müller (12.)
  • 2:0 M. Götze (19.)
  • 2:1 R. Lewandowski (36.)
  • 3:1 M. Götze (82.)

Strafen:

  • gelbe Karte B. Schweinsteiger
  • gelbe Karte T. Kroos
  • gelbe Karte Rybus
  • gelbe Karte Grosicki

Zuschauer:

  • 48500

Schiedsrichter:

  • Nicola Rizzoli (Italien)

sid/dpa/red | Stand: 04.09.2015, 22:50

Darstellung: