U21 - Deutschland feiert Schützenfest gegen Aserbaidschan

Marcel Hartel (r.) und Lukas Klostermann jubeln

Aserbaidschan - Deutschland 0:7

U21 - Deutschland feiert Schützenfest gegen Aserbaidschan

Kantersieg am Kaspischen Meer: Angeführt vom dreifachen Torschützen Marcel Hartel hat die deutsche U21-Nationalmannschaft mit einer Gala in Aserbaidschan in die Erfolgsspur zurückgefunden.

Der von Stefan Kuntz trainierte Europameister gewann am Donnerstag (09.11.2017) vor einer Geisterkulisse auch in der Höhe verdient mit 7:0 (3:0) und verbuchte im vierten Spiel der EM-Qualifikation den dritten Erfolg. Der bei Zweitligist Union Berlin spielende Hartel war mit seinem Dreierpack (2./46./58. Minute) überragender Mann des Abends. Vor nur 100 Zuschauern in Baku trafen zudem Nadiem Amiri (14.) von 1899 Hoffenheim, Debütant Aaron Seydel (28.) von Holstein Kiel, Lukas Klostermann (60.) von RB Leipzig und Levin Öztunali von Mainz 05 (84.) für die überlegene DFB-Elf, die zuletzt beim 1:3 in Norwegen überraschend gepatzt hatte.

Irland auf den Fersen

Mit neun Punkten bleibt Deutschland in Gruppe 5 Tabellenführer Irland (10) auf den Fersen. Nur der Gruppensieger löst sicher das Ticket für die EM 2019 in Italien.

Die Begegnung fast 3.500 Kilometer von Deutschland entfernt begann furios. Nur 65 Sekunden waren gespielt, als Hartel nach Hackentrick von Öztunali den Ball erstmals über die Linie drückte. Hartel hatte schon Anfang Oktober beim 6:1 im Hinspiel getroffen. Eine Minute später landete ein missglücktes Zuspiel von Torhüter Alexander Nübel (Schalke 04) bei Budag Nasirow, der das Geschenk jedoch nicht annahm (3.).

Die deutsche Auswahl kontrollierte anschließend das Geschehen, ließ den Ball nach Belieben laufen und stand in der Abwehr sicher. Amiri, neben Öztunali, Mahmoud Dahoud (Borussia Dortmund), Thilo Kehrer (Schalke 04) und Waldemar Anton (Hannover 96) einer von fünf U-21-Europameistern in der Startelf, erhöhte mit einem schönen Distanzschuss in den Winkel.

Dreifacher Hartel

Die entschlossen auftretende Kuntz-Auswahl hatte in der Dalga-Arena fortan alles im Griff, einziges Manko blieb die Chancenauswertung. Der starke Kehrer, der die Kapitänsbinde vom angeschlagenen Jonathan Tah übernommen hatte, scheiterte mit einem Kopfball am beim SSV Ulm spielenden Torhüter Mustafa Oschitai (21.). Kurz darauf krönte Seydel sein starkes Debüt mit dem 3:0. Nach der Pause dauerte es sogar nur 22 Sekunden, ehe Schnellstarter Hartel erneut zuschlug und wenig später sein schon viertes Tor im fünften U21-Spiel nachlegte. Klostermann erhöhte weiter, ehe Öztunali für den Schlusspunkt sorgte.

"Ich bin froh, dass wir unseren Plan umsetzen konnten und absolut zufrieden mit der Leistung des Teams. Wir haben uns auf die Basics wie Zweikampfverhalten und Laufstärke konzentriert und den Aserbaidschanern keinen Raum gelassen, sich zu entfalten", sagte Kuntz. "Dazu hat mir unser Offensivspiel gut gefallen. Sieben Tore muss man auch gegen Aserbaidschan erst einmal schießen."

Im letzten Spiel des Jahres trifft die U21 am Dienstag in Ramat Gan auf Israel und kann dabei erstmals die Tabellenführung übernehmen.

sid/dpa | Stand: 09.11.2017, 17:58

Darstellung: