DFB-Elf unterliegt den USA

Khedira im DFB-Trikot

Testspiel in Köln

DFB-Elf unterliegt den USA

Auf den Tag ein Jahr vor dem EM-Start haben Jürgen Klinsmann und die USA der deutschen Natioalmannschaft eine Niederlage zugefügt. Mit anfangs spielstarker Offensive, aber auch sehr wackliger Defensive verlor die DFB-Elf gegen die Amerikaner in Köln ohne mehrere Stammspieler mit 1:2 (1:1).

In sehr überzeugenden ersten 35 Minuten gelang der deutschen Nationalmannschaft das 1:0 durch Mario Götze (12.) - glänzend vorbereitet vom Mönchengladbacher Debütanten Patrick Herrmann, der seine Chance drei Tage vor dem EM-Qualifikationsspiel gegen Gibraltar nutzte. Der Gladbacher zog mit dem Ball am Fuß an mehreren Gegenspielern vorbei nach innen und passte auf den frei stehenden Götze, der keine Mühe hatte, zu vollenden. Allerdings ließen die Gastgeber danach weitere Möglichkeiten aus, zum Beispiel scheitert Götze allein vor dem US-Tor.

Dann riss allerdings der Faden, vier Minuten vor der Pause traf Mix Diskerud für das US-Team zum Ausgleich. Die junge deutsche Viererkette mit Sebastian Rudy, Antonio Rüdiger, Shkodran Mustafi und Jonas Hector war nicht nur in dieser Szene schlecht organisiert.

Späte Entscheidung

In der zweiten Halbzeit waren die USA die bessere Mannschaft gegen ein phasenweise konfuses DFB-Team. Torhüter Ron-Robert Zieler rettete kurz vor dem Abpfiff gegen den freistehenden Michael Bradley (82.), gegen den Schuss von Bobby Wood (Erzgebirge Aue/87.) war er dann aber machtlos. Sami Khedira köpfte in der Nachspielzeit nur an die Querlatte des US-Tores (90.+4). "Uns sind irgendwann die Kräfte geschwunden, wir konnten nicht mehr so richtig reagieren", sagte Löw: "Die USA waren bissig und besser im Spiel."

"Wenn wir frühzeitig die Tore machen, sieht das anders aus", sagte Götze in der ARD-Sportschau: "Das war etwas ungünstig." Auf der Gegenseite freute sich Jürgen Klinsmann über einen Erfolg in seiner alten Heimat: "Für uns ist das natürlich eine Riesensache, hier in Deutschland gewinnen zu dürfen. Das kommt ja nicht alle Tage vor. Und das genießen wir jetzt natürlich im Moment", sagte der frühere DFB-Coach Klinsmann.

Die US-Boys, die im Juli erneut den Gold Cup gewinnen wollen, versteckten sich nicht, spielten nach vorne aber zunächst hektisch und ungenau. In Halbzeit zwei wurden die Amerikaner aber immer zwingender. Immer wieder mussten Rüdiger oder Mustafi brenzlige Situationen klären.

Deutsche Wechsel ziehen nicht

Mit Beginn der zweiten Hälfte brachte Löw den Neu-Turiner Sami Khedira sowie Lukas Podolski. Später kamen auch Christoph Kramer, Max Kruse und Karim Bellarabi zu ihrem Einsatz. Viel lief aber nicht mehr zusammen.

Die USA, die vor dem Test in Deutschland auch in den Niederlanden gewonnen hatten, wirkten frischer und hungriger und verdienten sich noch den Sieg.

Pflichtaufgabe Gibraltar wartet

Für die deutsche Nationalmannschaft endet die Saison am Samstag (13.06.2015) mit einer Pflichtaufgabe. Im portugiesichen Faro trifft die DFB-Auswahl auf Außenseiter Gibraltar. "Das müssen wir noch einmal seriös und konzentriert angehen, um einen Sieg einzufahren und danach in den verdienten Urlaub zu gehen", forderte Bundestrainer Löw.

Statistik

Fußball · Länderspiele Männer · 3. Spieltag 2015

Mittwoch, 10.06.2015 | 20.45 Uhr

Deutschland

Zieler – S. Rudy, S. Mustafi, Rüdiger, Hector – B. Schweinsteiger (46. S. Khedira), Gündogan (60. C. Kramer) – P. Herrmann (73. Bellarabi), Özil, Schürrle (46. Podolski) – M. Götze (73. M. Kruse)

1

USA

Guzan – Chandler, Alvarado, Brooks, F. Johnson (46. Yedlin) – Williams (46. Evans) – Zardes (74. Wood), Bradley, Diskerud (74. Morales) – Johannsson (74. Morris), Agudelo (46. Beckerman)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 M. Götze (12.)
  • 1:1 Diskerud (41.)
  • 1:2 Wood (87.)

Strafen:

  • gelbe Karte Williams
  • gelbe Karte Yedlin

Zuschauer:

  • 40000

Schiedsrichter:

  • Danny Makkelie (Niederlande)

dpa/sid/red | Stand: 10.06.2015, 22:47

Darstellung: