1. FC Köln verordnet sich Vorfreude auf Arsenal

FC-Coach Peter Stöger freut sich auf Arsenal

1. FC Köln verordnet sich Vorfreude auf Arsenal

  • 1. FC Köln reist mit Vorfreude zum Europa-League-Duell beim FC Arsenal
  • Keeper Horn glaubt an Kehrtwende: "Das Spiel genießen und punkten."
  • 20.000 Kölner Fans werden in London erwartet.

Die englischen Boulevardzeitungen sprechen gewohnt martialisch von einer „deutschen Invasion“ (Daily Mirror) – 20.000 Kölner Fans, so die Schätzung, werden am Donnerstagabend (14.09.2017) im Londoner Stadtteil Islington aufschlagen, um das Europapokal-Comeback des FC nach 25 Jahren beim FC Arsenal live mitzuerleben.

Während die Fans der Gunners, 17 Jahre lang Dauergast in der Champions League, die Teilnahme an der Europa League eher kalt lässt, ist die Euphorie zumindest bei einem großen Teil der Kölner Fans ungebrochen. Trotz des Horror-Starts in der Bundesliga, mit drei bitteren Niederlagen in drei Spielen.

Stöger: Anzug statt Kapuzenpulli

Auch die Mannschaft ist entschlossen, sich die Vorfreude auf die große europäische Bühne nicht nehmen zu lassen. "Wir können in Selbstmitleid verfallen oder jede Aufgabe als Chance sehen, es zu korrigieren", sagte Trainer Peter Stöger am Mittwochmorgen vor dem Abflug nach London und betonte. "Wir gehen mit Freude in diese Partie."

Auch der Trainer zollt dem besonderen Stellenwert des Spiels Tribut. Der überzeugte Kapuzenpulli-Träger - vom Verein in Anlehnung an Startrainer José Mourinho scherzhaft als "The Austrian One" präsentiert - stieg im feinen Anzug in den Flieger und wird wohl so auch an der Seitenlinie stehen.

Köln-Kapitän Lehmann - "Kribbelt schon morgens, wenn du aufstehst"

Sportschau | 14.09.2017 | 02:00 Min.

Arsenal ohne Özil, Ramsey, Xhaka

Gegen Arsenal, laut UEFA-Koeffizient das stärkste Team der Europa League, ist Köln nur Außenseiter - auch wenn Coach Arsene Wenger eine Reihe von Hochkarätern, darunter Mesut Özil, Granit Xhaka und Aaron Ramsey schonen wird. Stöger erwartet ungeachtet dessen eine "schwierige Aufgabe", die Gunners um Starstürmer Alexis Sanchez seien eine "technisch hochbegabte Mannschaft mit jeder Menge Schnelligkeit".

Unbezwingbar sei der 13-malige englische Meister aber nicht: "Leistungsmäßig sind sie einem Bereich, in dem auch deutsche Spitzenmannschaften sind, auf die wir uns regelmäßig vorbereiten“, so Stöger, der bis auf den erkrankten Artjoms Rudnevs personell aus dem Vollen schöpfen kann.

Vize-Präsident Toni Schumacher, der bei vielen legendären  Europacup-Duellen im FC-Kasten stand, meinte in der "Bild"-Zeitung: "Angst ist ein schlechter Ratgeber." Stattdessen kriege er "Gänsehaut, wenn ich an den Anpfiff denke".

Horn: "Können Kehrtwende einleiten"

Kölns aktueller Keeper, Timo Horn, glaubt, dass ein guter Auftritt bei den favorisierten Londonern nach drei Niederlagen zum Bundesliga-Start "die Kehrtwende einleiten" könnte. Er wolle "das Spiel genießen und möglichst punkten", sagte der 24-Jährige und gab sich kämpferisch: "Wir wollen uns in drei Wochen nicht kaputt machen lassen, wovon wir 25 Jahre geträumt haben."

Mehr als 20.000 Kartenwünsche - mit dem Fahhrad an die Themse

Mehr als 20.000 Kartenwünsche gingen beim FC ein. Obwohl der Verein nur 2900 Tickets erhielt, werden deutlich mehr Fans in London erwartet. Arsenal warnte bereits, alle FC-Anhänger im gegnerischen Block des Stadions zu verweisen. "Der Ansturm ist unglaublich", erklärte Fanbeauftragter Rainer Mendel: "Beim UEFA-Cup-Finale 1986 bei Real Madrid waren gerade mal 400 Fans dabei."

Zwei Mitglieder des Fanclubs "Fründe Bollerböcke" machten sich sogar mit dem Fahrrad auf dem Weg an die Themse, berichtete der "Express". Dies hatten sie sich vor 14 Jahren geschworen, falls der FC je wieder ein Europacup-Spiel bestreiten sollte - nun hielten sie Wort.

Stand: 13.09.2017, 14:00

Darstellung: