Real Madrid holt sich den Supercup

Isco bejubelt seinen Treffer im UEFA-Supercup gegen Manchester United

Real Madrid - Manchester United 2:1

Real Madrid holt sich den Supercup

Real Madrid hat sich durch einen Sieg über Manchester United den ersten europäischen Vereinsfußballtitel in dieser Saison gesichert.

Im Duell des Champions-League-Siegers Real gegen den Champion der Europa League setzten sich die Madrilenen am Dienstag (08.08.2017) dank der Treffer von Casemiro (24. Minute) und Isco (52.) am Ende verdient durch. Der Anschlusstreffer durch Romelu Lukaku (62.) reichte United nicht mehr, um die Partie im mazedonischen Skopje noch zu drehen.

Real am Anfang dominant

Im ersten Durchgang gab Madrid ganz klar den Ton an und hätte angesichts der Spielanteile gegen ein bis dahin enttäuschendes Manchester zur Pause auch höher führen können. Dass Casemiro bei der Torvorlage von Dani Carvajal wohl hauchdünn im Abseits stand, war zwar bitter für die Mannschaft von José Mourinho, doch angesichts der eigenen Leistung wäre alles andere als ein Rückstand zum Seitenwechsel auch nicht verdient gewesen.

Das Team von Zinédine Zidane spielte United phasenweise an die Wand und konnte es sich erlauben, Weltfußballer Cristiano Ronaldo erst in der Schlussphase der Partie einzuwechseln. Der Portugiese hatte mit dem Nationalteam des Europameisters am Confed Cup teilgenommen und das Training erst am vorigen Samstag wieder aufgenommen.

Super Cup: Madrid auch ohne Ronaldo in Frühform

Sportschau | 09.08.2017 | 01:05 Min.

Rashford und Asensio verpassen weitere Tore

In der zweiten Hälfte war die Partie dann jedoch ausgeglichener - auch wenn die Abwehr der Engländer beim schön herausgespielten 2:0 durch Isco ziemlich hilflos aussah. Nur wenige Minuten nach dem Treffer staubte der bis dahin unauffällige Lukaku auf der anderen Seite eiskalt ab, als Keylor Navas im Tor der Spanier einen Schuss von Nemanja Matic nur nach vorne abprallen ließ.

Nun hatten beide Kontrahenten diverse Chancen auf ein weiteres Tor, doch sowohl der für United ins Spiel gekommene Marcus Rashford (81.) als auch der auf der Gegenseite ebenfalls eingewechselte Marco Asensio (90.+2) vergaben absolute Hochkaräter.

Mourinhos dritte Pleite

Für Real Madrid bedeutete der Sieg nach insgesamt sieben Minuten Nachspielzeit die Titelverteidigung in diesem Wettbewerb. Manchesters Coach Mourinho muss dagegen auch nach dem dritten Anlauf weiter auf den Supercup in seinem persönlichen Trophäenschrank warten.

"Das war mit Abstand das beste Match unserer Vorbereitung", sagte Reals Weltmeister Toni Kroos: "75 Minuten waren hervorragend, am Ende wurde es nochmal eng, da hatte United auch zwei, drei Chancen. Manchester war ein guter Gegner, aber insgesamt haben wir verdient gewonnen."

rt/dpa | Stand: 08.08.2017, 22:54

Darstellung: