Barcelona lässt Real nicht rankommen

Feiernde Spieler des FC Barcelona

Primera Division

Barcelona lässt Real nicht rankommen

Der FC Barcelona kommt seiner 24. Meisterschaft in Spanien immer näher. Gegen Getafe feierte die Mannschaft einen deutlichen Sieg. Atletico und Real erledigten ihre Pflichtaufgaben.

Titelverteidiger FC Barcelona eilt seiner 24. Meisterschaft im spanischen Fußball mit Siebenmeilenstiefeln entgegen. Der Tabellenführer deklassierte am 29. Spieltag den abstiegsgefährdeten FC Getafe mit 6:0 (4:0) und hielt den Vorsprung auf Verfolger Atletico Madrid, der 3:0 (1:0) gegen Deportivo La Coruna gewann, bei acht Punkten. Real Madrid siegte am Sonntagabend (13.03.16) glücklich 2:1 (1:0) bei UD Las Palmas und bleibt mit zwölf Zählern Rückstand Dritter.

"Es ist großartig"

"Es ist großartig, in dieser komfortablen Position zu sein", resümierte Barca-Coach Luis Enrique. Juan Rodriguez (8.) brachte die Gäste mit einem Eigentor frühzeitig ins Hintertreffen.

Munir (20.), der brasilianische Superstar Neymar mit einem Doppelpack (32., 51.), Weltfußballer Lionel Messi mit seinem 22. Saisontreffer (40.) und Arda Turan (57.) machten für den Champions-League-Sieger, der am Mittwoch in der Königsklasse auf den FC Arsenal trifft, das halbe Dutzend voll.

Zwölfter Barça-Sieg in Folge

Messi verschoss zudem in der elften Minute einen Foulelfmeter. Für Barca, das zum 22. Mal in Folge in der Liga ungeschlagen blieb, war es in der Primera Division der zwölfte Sieg in Folge.

Für Atletico stellten Saul Niguez (18.), der französische Nationalspieler Antoine Griezmann (60.) und Angel Correa (83.) den vierten Sieg in Folge sicher.

Casemiro der Real-Retter

Casemiro rettete Rekordmeister Real mit seinem 2:1 in der 89. Minute die drei Punkte. Nur zwei Minuten zuvor hatte Las-Palmas-Angreifer Willian Jose Da Silva die Madrider Führung durch Sergio Ramos (24.) ausgeglichen.

Der Verteidiger flog in der Nachspielzeit mit Gelb-Rot vom Platz, Superstar Cristiano Ronaldo blieb nach seiner Vier-Tore-Gala gegen Celta Vigo blass.

Valencia verliert, Dämpfer für Villarreal

Derweil muss sich der FC Valencia mit Weltmeister Shkodran Mustafi wohl endgültig von einem Europapokalplatz verabschieden. Der Klub unterlag am Sonntag im Stadtderby bei UD Levante verdient mit 0:1 (0:0) und rutschte auf Platz zwölf ab. Winterzugang Giuseppe Rossi gab Schlusslicht Levante mit seinem dritten Saisontor (65.) etwas mehr Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt. Mustafi spielte durch, konnte die wacklige Gäste-Abwehr aber kaum stabilisieren.

Im Rennen um einen Champions-League-Platz hat Bayer Leverkusens Europacup-Gegner FC Villarreal einen Dämpfer kassiert. Der Tabellenvierte der spanischen Fußballliga unterlag bei Verfolger FC Sevilla mit 2:4 (2:1) und liegt damit nur noch fünf Punkte vor dem Fünften.

sid/dpa | Stand: 13.03.2016, 22:32

Primera Division

Rang Team S P
1. Real Madrid 13 33
2. FC Barcelona 13 27
3. FC Sevilla 13 27
4. Atletico Madrid 13 24
5. RS San Sebastian 13 23
  ...    
18. Sporting Gijon 13 9
19. CA Osasuna 13 7
20. FC Granada 13 5
Darstellung: