Spanien - Real Madrid patzt erneut, Barcelona souverän

Real Madrids Isco (r.) im Spiel gegen Celta Vigo

Primera División

Spanien - Real Madrid patzt erneut, Barcelona souverän

Meister Real Madrid muss in der spanischen Primera Division den nächsten Rückschlag hinnehmen. Real kam mit Weltmeister Toni Kroos in der Startelf bei Celta Vigo am Sonntagabend (07.01.2018) nur zu einem 2:2 (2:1).

Der Champions-League-Sieger hat bei einem Spiel weniger als die Konkurrenz bereits 16 Punkte Rückstand auf den Erzrivalen FC Barcelona und steht nur auf Platz vier.

Vigo ging nach einer desolaten Abwehrleistung Reals durch Daniel Wass (33. Minute) in Führung, die Gäste drehten die Partie durch einen Doppelschlag des Walisers Gareth Bale (36., 38.). Den Ausgleich bereitete Kroos vor. Nach einem weiteren Stellungsfehler in der Real-Defensive glich Maximiliano Gomez (82.) für Celta aus. Zudem verschoss Vigos Iago Aspas noch einen Foulelfmeter (72.).

Barcelona souverän an der Spitze

Der FC Barcelona mit Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen setzte dagegen seine Dominanz in der Primera División auch zu Beginn des neues Jahres fort. Barça setzte sich vor nur 56.380 Zuschauern im Camp Nou 3:0 (2:0) gegen UD Levante durch.

Freude bei den Spielern des FC Barcelona

Freude bei den Spielern des FC Barcelona

Damit bleiben die Katalanen in dieser Saison in der höchsten spanischen Fußball-Spielklasse ungeschlagen. Lionel Messi (12. Minute), Luis Suárez (38.) und Paulinho (90.+3) erzielten die Tore für die Katalanen, die weiter souverän an der Tabellenspitze liegen und neun Punkte Vorsprung vor Verfolger Atlético Madrid haben.

Costa trifft und fliegt bei Atletico-Sieg

Diego Costa bejubelt sein Tor

Diego Costa

Bei dessen Auftritt am Samstag (06.01.2018) hatte es Freud und Leid innerhalb weniger Sekunden für Rückkehrer Diego Costa gegeben. Erst schoss der Stürmer bei seinem ersten Spiel in der Liga seit knapp dreieinhalb Jahren das 2:0 (1:0) gegen den FC Getafe - dann flog er wegen des Jubels auf dem Zaun mit den Fans mit Gelb-Rot vom Platz (beides 68. Minute). Kurz zuvor hatte Costa für einen Ellbogenschlag die erste Verwarnung (60.) gesehen.

Neben Costa, der unter der Woche bereits in der Copa del Rey getroffen hatte, war Angel Correa (18.) erfolgreich. Costa war Ende September vom englischen Meister FC Chelsea zu Atlético zurückgekehrt. Er ist aber erst seit Beginn des Jahres spielberechtigt.

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, 07.01., ab 22.50 Uhr

dpa/sid/red | Stand: 06.01.2018, 16:19

Darstellung: