Rückschlag für Valencia, Sieg für Barcelona

Barcelonas Gerard Pique beim Torjubel

26. Spieltag der Primera Division

Rückschlag für Valencia, Sieg für Barcelona

Während der FC Valencia einen Rückschlag kassierte, fuhr der FC Barcelona in der spanischen Primera Division einen Sieg ein. Bei Real Madrid übte Cristiano Ronaldo scharfe Kritik an seinen Kollegen.

Shkodran Mustafi und der FC Valencia gerieten nach vier Pflichtspielsiegen in Folge aus dem Tritt. Das Team von Trainer Gary Neville kassierte am Sonntag (28.02.16) eine bittere 0:3 (0:0)-Heimpleite gegen Athletic Bilbao und ist als Tabellenzwölfter den Abstiegsplätzen näher als den Europacup-Rängen. Sabin (74.), Iker Muniain (78.) und Aritz Aduriz (80.) entschieden mit drei Toren innerhalb von sechs Minuten das Spiel. Valencia war am Donnerstag mit einem 4:0 bei Rapid Wien - nach einem 6:0 im Hinspiel - ins Achtelfinale der Europa League eingezogen.

Tabellenführer FC Barcelona festigte indes seine Spitzenposition. Der Champions-League-Sieger gewann gegen den FC Sevilla am Sonntagabend mit 2:1 (1:1). Lionel Messi (31.) und Gerard Pique (48.) drehten das Spiel nach dem Gegentor durch Vitolo (20.). Acht Punkte trennen Barcelona von Verfolger Atletico Madrid, bereits zwölf Zähler beträgt der Abstand auf den drittplatzierten Erzrivalen Real Madrid.

Ronaldo kritisiert seine Kollegen

Cristiano Ronaldo ist enttäuscht

Cristiano Ronaldo ist enttäuscht

Denn Real hatte bereits am Samstag vor eigenem Publikum mit 0:1 (0:0) gegen Atletico verloren. Superstar Cristiano Ronaldo kritisierte nach der Pleite seine Mitspieler. "Wenn alle mein Level hätten, wären wir Tabellenerster", sagte der dreimalige Weltfußballer und nannte sogar Namen: "Ich will nicht sagen, dass Jese und Vazquez keine guten Spieler sind. Sie sind sehr gut, aber.... Ich spiele gerne mit Pepe, Karim (Anm. d. Red.: Benzema), Bale und Marcelo zusammen."

Pepe, Bale und Marcelo fehlten am Samstag verletzt, Benzema wurde in der Halbzeit ausgewechselt. Jese und Vazquez kamen im Verlauf der zweiten Halbzeit ins Spiel. "Das ist ein harter Schlag für uns", sagte Zinedine Zidane nach seiner ersten Niederlage als Real-Coach und nahm eine Teilschuld auf sich: "Die Spieler spielen die Spiele, aber ich bin verantwortlich. Unser Problem ist nicht körperlich, sondern mental."

Tor des Tages durch Griezmann

Der französische Nationalspieler Antoine Griezmann (53.) hatte vor 79.436 im Estadio Santiago Bernabeu mit seinem Treffer für die Entscheidung gesorgt. Die abwehrstarken Gäste, die in 26 Spielen lediglich elf Gegentore kassiert haben, liegen nun vier Punkte vor dem Stadtrivalen.

Real hatte zwar mehr Spielanteile, tat sich aber schwer, klare Chancen herauszuspielen. Atletico stand hinten sicher und lauerte auf Konter. Einen solchen schloss Griezmann nach schönem Zusammenspiel mit Felipe Luis zur Führung ab.

"Das war ein hartes Stück Arbeit", sagte Atletico-Trainer Diego Simeone. Mit Blick auf das Titelrennen ergänzte er: "Barcelona hat ein tolles Team. Es wird schwierig, dass sie noch drei Spiele verlieren. Aber wir verfolgen weiter unsere Ziele."

sid/dpa | Stand: 28.02.2016, 22:55

Darstellung: