Etwas Ruhe für Benitez nach Real-Sieg

Rafael Benitez gestikuliert am Spielfeldrand

Barcelona verteidigt Tabellenführung

Etwas Ruhe für Benitez nach Real-Sieg

Der Weltfußballer erzielte beim 3:1 (1:0)-Erfolg gegen Real Sociedad die ersten beiden Tore der Königlichen, bei denen Weltmeister Toni Kroos durchspielte. Damit hatten die Madrilenen, die in der Vorwoche noch ein 10:2-Schützenfest gegen Rayo Vallecano gefeiert hatten, mit 36 Punkten nur kurz die Tabellenführung der Primera Division übernommen. Atlético Madrid verdrängte den Stadtrivalen am Mittwoch nach dem 2:0 bei Rayo, später zog auch der FC Barcelona wieder vorbei und eroberte sich Platz eins zurück.

Ronaldos Elfmeter: einer drüber, einer drin

Ronaldo erzielte mit seinem Elfmetertreffer in der 42. Minute das 1:0, nachdem er noch 18 Minuten zuvor den Ball bei seinem ersten Versuch vom Punkt über das Tor geschossen hatte. Nach dem Ausgleich durch Bruma (49.) war Ronaldo in der 67. Minute mit seinem 14. Ligator im 17. Spiel erneut zur Stelle. Lucas Vazquez machte in der 86. Minute alles klar. Benitez steht seit Wochen bei Real in der Kritik, vor allem, nachdem ihm im Pokalspiel beim Drittligisten FC Cadiz ein peinlicher Wechselfehler unterlaufen war. Selbst der Kantersieg gegen Rayo brachte dem 55-Jährigen keine Ruhe.

Westermann-Eigentor bei Messi-Fete

Im Jubiläumsspiel von Lionel Messi hat der FC Barcelona auch dank des argentinischen Superstars und eines Eigentors von Heiko Westermann die Spitze verteidigt. Im 500. Spiel von Messi für Barcelona gewannen die Katalanen daheim 4:0 (2:0) gegen Betis Sevilla. Nach einer Rettungstat von Betis-Torwart Antonio Adan, bei der dieser
auch Messi erwischte, setzte Neymar den umstrittenen Foulelfmeter nach einem Ausrutscher an die Latte. Den Abpraller drückte Ex-Nationalspieler Westermann vor dem anstürmenden früheren Schalker Ivan Rakitic unglücklich ins eigene Netz (30.). Wenig später musste Westermann verletzt vom Feld, zuvor traf Messi nach Traumkombination mit Neymar noch zum 2:0 (33.). Luis Suárez (46./83.) machte nach der Pause mit zwei Toren alles klar.

Champions-League-Sieger Barcelona bleibt mit 38 Zählern und einem weniger absolvierten Spiel vor dem punktgleichen Verfolger Atlético Madrid, Real ist zwei Punkte zurück.

sid/dpa | Stand: 30.12.2015, 22:40

Darstellung: