Leicester marschiert, Liverpool strauchelt

Leicesters Mahrez jubelt über seinen Treffer bei Crystal Palace

Premier League, 31. Spieltag

Leicester marschiert, Liverpool strauchelt

Nach einem Sieg bei Crystal Palace marschiert Tabellenführer Leicester in England weiter vorneweg. Dagegen haben der FC Liverpool und Manchester City einen Rückschlag hinnehmen müssen.

Leicester City peilt in England weiter die Meisterschaft an. Der Spitzenreiter der englischen Premier League gewann auch am 31. Spieltag bei Crystal Palace mit 1:0 (1:0) und baute seinen Vorsprung in der Tabelle auf den Verfolger Tottenham Hotspur vorerst auf acht Zähler aus.

Der algerische Fußball-Nationalspieler Riyad Mahrez erzielte am Samstag (19.03.2016) mit seinem 17. Saisontreffer nach 34 Minuten den entscheidenden Treffer für die Mannschaft mit dem deutschen Innenverteidiger Robert Huth.

Auswärtssieg für Arsenal

Jubel beim FC Arsenal

Jubel beim FC Arsenal

Damit hielten die "Foxes" auch den Vorsprung von elf Zählern auf den drittplatzierten FC Arsenal. Die "Gunners" meldeten sich drei Tage nach dem 1:3 im Achtelfinalrückspiel beim FC Barcelona mit einem 2:0 (2:0) beim FC Everton zurück.

Danny Welbeck (7.) und Alex Iwobi (42.) sorgten schon vor der Halbzeitpause für die Entscheidung zugunsten der Gunners. Mesut Özil war an der Vorbereitung des ersten Tores beteiligt. Er musste in der 74. Minute leicht angeschlagen den Platz verlassen. Sein Weltmeisterkollege Per Mertesacker saß wie schon in Barcelona 90 Minuten auf der Bank.

Liverpool nach 2:0 noch 2:3

Am Sonntag nussten Jürgen Klopp und der FC Liverpool im Kampf um die Europa-League-Plätze einen herben Rückschlag hinnehmen. Beim bisher punktgleichen FC Southampton verloren die "Reds" mit Nationalspieler Emre Can nach einer überragenden ersten Halbzeit noch und liegen nun bereits sechs Zähler hinter dem begehrten fünften Rang.

Im ersten Durchgang war Liverpool klar überlegen. Coutinho (17.) und Daniel Sturridge (22.) sorgten mit einem Doppelschlag früh für eine komfortable 2:0-Führung. Nach dem Wechsel ließen die "Reds" allerdings die Zügel schleifen. Nachdem Liverpool-Keeper Simon Mignolet noch einen Elfmeter von Sadio Mane pariert hatte (49.), gelang Mane das 1:2 (64.). Durch das 3:2 (86.) wurde der Senegalese endgültig zum Matchwinner. Zuvor hatte Graziano Pelle ausgeglichen (83.).  

Manchester: United schlägt City

Manchester United hat sich durch einen Derby-Sieg bei City im Kampf die Champions-League-Plätze zurückgemeldet. Das Team vsiegte beim Stadtrivalen mit 1:0 (1:0) und verkürzte als Sechster in der englischen Premier League den Rückstand auf die Citizens als Vierter auf einen Punkt. Matchwinner im Manchester-Derby wurde der 18-jährige Marcus Rashford. Das United-Talent traf nach 16 Minuten für das Team des umstrittenen Coaches Louis van Gaal. Nationalmannschafts-Kapitän Schweinsteiger wurde nach 70 Minuten eingewechselt.

sid/dpa | Stand: 20.03.2016, 19:52

Premier League

Rang Team S P
1. Manchester City 6 18
2. Tottenham 6 14
3. FC Arsenal 6 13
4. FC Liverpool 6 13
5. FC Everton 6 13
  ...    
18. West Ham Utd. 6 3
19. Stoke City 6 2
20. AFC Sunderland 6 1
Darstellung: