Chelsea souverän, Pleite für United

Alexis Sanchez von Manchester United ist enttäuscht

Premier League

Chelsea souverän, Pleite für United

Der FC Chelsea hat den 27. Spieltag der Premier League mit einem souveränen Heimsieg gegen West Bromwich Albion abgeschlossen. Manchester United kassierte hingegen eine überraschende Niederlage. Im Abstiegskampf landete Aufsteiger Huddersfield Town einen wichtigen Sieg.

Rekordmeister Manchester United verlor am Sonntag (11.02.18) beim abstiegsbedrohten Newcastle United mit 0:1 (0:0) und muss als Tabellenzweiter mit 56 Punkten immer mehr auf die heranrückende Konkurrenz achten. Spitzenreiter Manchester City ist auf 16 Punkte davongezogen. Matt Ritchie schoss nach 65 Minuten den Siegtreffer für Newcastle.

Chelsea setzte sich am Montag nach zuvor zwei Niederlagen gegen den Tabellenletzten West Bromwich Albion mit 3:0 (1:0) durch. Der Belgier Eden Hazard brachte die Mannschaft des in der Kritik stehenden Trainers Antonio Conte in Führung (20. Minute). Die Vorlage gab Neuzugang Olivier Giroud, der nach seinem Wechsel vom FC Arsenal im Januar erstmals in der Startelf der "Blues" stand. Die weiteren Treffer erzielten Victor Moses (63.) und erneut Hazard (71.).  

Huddersfield beendet Durststrecke

Huddersfield Town holte sich durch ein 4:1 (2:1) gegen den AFC Bournemouth drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Durch den Sieg kletterte das Team von Trainer David Wagner auf Tabellenplatz 16. Zuletzt war der Aufsteiger in acht Begegnungen hintereinander ohne Erfolg geblieben und verlor die vergangenen fünf Liga-Spiele in Serie. Steve Mounie (27. Minute/66.), Alex Pritchard (7.) und Rajiv van La Parra (90.+5/Foulelfmeter) trafen für die Gastgeber. Junior Stanislas (13.) glich für Bournemouth zum 1:1 aus.

Kane übertrumpft Aubameyang

Bereits am Samstag hatte der FC Arsenal mit 0:1 (0:0) bei Tottenham Hotspur verloren. Vor 83.222 Zuschauern im Wembley-Stadion sorgte Torjäger Harry Kane mit seinem 23. Saisontreffer für den Sieg der "Spurs". Tottenham verbesserte sich zunächst auf Platz drei und vergrößerte den Vorsprung auf Arsenal auf sieben Punkte.

Aubameyang unauffällig

Arsenal ist Tabellensechster. Neben Pierre-Emerick Aubameyang standen auch der ebenfalls neu verpflichtete Henrich Mchitarjan sowie die Weltmeister Mesut Özil und Shkodran Mustafi In der Anfangsformation der "Kanoniere". Aubameyang spielte unauffällig.

Manchester City souverän

Tabellenführer Manchester City baute dank einer Gala-Vorstellung von Sergio Agüero den Vorsprung auf Verfolger und Erzrivale Manchester United auf 16 Punkte aus. Die Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola gab Ex-Meister Leicester City mit 5:1 (1:1) das Nachsehen. Raheem Sterling (3.) hatte die "Citizens" in Führung geschossen, Jamie Vardy (24.) glich aus. Agüero (48./53./77./90.) sicherte dann mit einem Viererpack den 23. Saisonsieg in der Premier League. Als dreifacher Vorlagengeber glänzte einmal mehr Ex-Bundesliga-Profi Kevin De Bruyne. Nationalspieler Ilkay Gündogan stand in der Anfangsformation von City, Leroy Sané fehlte dagegen verletzungsbedingt.

Sieg für West Ham

West Ham United gewann 2:0 (1:0) gegen den FC Watford. Die Treffer erzielten die Ex-Bundesliga-Profis Javier Chicharito Hernandez (38.) und Marko Arnautovic (78.). Der FC Everton gab Crystal Palace mit 3:1 (0:0) das Nachsehen. Stoke City und Brighton and Hove Albion trennten sich 1:1 (0:1). Swansea City setzte sich gegen den FC Burnley mit 1:0 (0:0) durch.

Liverpool bleibt United auf den Fersen

Der FC Liverpool kam gegen den FC Southampton zu einem ungefährdeten 2:0 (2:0) und verringerte mit 54 Punkten den Rückstand auf den Tabellenzweiten Manchester United auf zwei Zähler. Der brasilianische Nationalspieler Roberto Firmino (6.) erzielte die frühe Führung für Liverpool, kurz vor der Pause erhöhte Mohamed Salah (42.), auf 2:0.

Bei der Rückkehr des 84,5-Millionen-Manns Virgil van Dijk an seine alte Wirkungsstätte verlor dessen ehemaliger Klub das erste Spiel nach sechs Partien ohne Niederlage und bleibt auf Abstiegsplatz 18. Der 26 Jahre alte Niederländer war Ende Dezember mit seinem Wechsel nach Liverpool zum teuersten Abwehrspieler der Fußball-Geschichte aufgestiegen.

sid/dpa | Stand: 12.02.2018, 22:58

Darstellung: