Arsenal beendet Mini-Krise

Jubel beim FC Arsenal

Premier League

Arsenal beendet Mini-Krise

Der FC Arsenal hat in der englischen Premier League seine Mini-Krise beendet - auch dank Mesut Özil. Der FC Chelsea trennte sich unentschieden von Manchester United.

Der 27-Jährige leitete mit seinem vierten Saisontor den 2:0 (2:0)-Sieg der Londoner beim AFC Bournemouth ein. Die Gunners beendeten eine Serie von vier Spielen ohne Sieg und kletterten auf den dritten Tabellenplatz. Spitzenreiter Leicester City ist allerdings mittlerweile fünf Punkte enteilt. Özil brachte Arsenal in Führung (23.). Nur wenige Sekunden später erhöhte Alex Oxlade-Chamberlain auf 2:0 (24.). Weltmeister Per Mertesacker saß 90 Minuten auf der Bank.

Ohne den verletzten Bastian Schweinsteiger verspielte Manchester United beim 1:1 (0:0) beim Titelverteidiger FC Chelsea in der Schlussphase einen Sieg. Jesse Lingard (61.) brachte die Gäste in Führung. Diego Costa glich in der Nachspielzeit aus (90.+1) und verhinderte die erste Niederlage für den neuen Blues-Teammanager Guus Hiddink.

Leicester triumphiert in Manchester

Zuvor hatte Leicester schon am Samstag (06.02.16) mit einem klaren Auswärtssieg bei Manchester City einen großen Schritt Richtung Titelgewinn in der Premier League gemacht. Robert Huth erzielte zwei Treffer. Mit dem 3:1 (1:0)-Sieg baute Leicester seinen Vorsprung auf Manchester City weiter aus und hat nun schon sechs Punkte Vorsprung auf den Meister. Schon in der 3. Minute leitete Huth den Auswärtssieg mit dem 1:0 ein. Nach einem Freistoß von Ryad Mahrez setzte sich Huth im Strafraum durch und traf. Die Führung brachte Leicester in die Pause, obwohl die Gastgeber auf den Ausgleich drängten.

In der zweiten Hälfte legte Leicester dann schnell den zweiten Treffer nach. Danny Drinkwater setzte bei einem Konter Mahrez ein, der zum 2:0 abschloss (48.). Erneut Huth sorgte dann für die Entscheidung, als er eine Ecke zum 3:0 ins Tor von City köpfte (60.). Sergio Agüero gelang für Manchester nur noch das 1:3 (87.).

Vardie verlängert

Der Tag wurde dann noch rund für Leicester: Jamie Vardy hat seinen Vertrag bei Leicester City vorzeitig bis zum 30. Juni 2019 verlängert. Dies gab der Club am Samstagabend bekannt. "Ich habe noch nie so einen Spirit gespürt wie im Moment - vom Eigentümer, vom Trainer mit seinem Team, den Spielern und den Fans. Ich möchte für eine lange Zeit Teil davon sein", wird der 29 Jahre alte Top-Torjäger in einer Mitteilung zitiert.

Liverpool verspielt Führung gegen Sunderland

Der FC Liverpool kam ohne den erkrankten Trainer Jürgen Klopp nicht über ein 2:2 (0:0) gegen den FC Sunderland hinaus. Der frühere Bundesligaprofi Roberto Firmino brachte die Gastgeber in der 59. Minute mit 1:0 in Führung und legte elf Minuten später das zweite Tor durch Adam Lallana vor.

Viele Liverpool-Fans verließen in der 77. Minute aus Protest gegen eine Eintrittspreis-Erhöhung zur neuen Saison die Anfield Road vorzeitig. Danach kamen die Gäste richtig in Fahrt. Adam Johnson (82.) und Jermain Defoe (89.) egalisierten die Partie. Klopp war wegen einer Blinddarmentzündung nicht im Stadion.

Tottenham jetzt Zweiter

Neuer Tabellenzweiter sind die Tottenham Hotspur nach dem 1:0 gegen den FC Watford. Kieran Trippier erzielte in der 64. Minute den Siegtreffer. Im Verfolgerduell siegte am Abend der FC Southampton mit 1:0 gegen West Ham United.

sid/dpa | Stand: 07.02.2016, 19:02

Mehr zum Thema

Premier League

Rang Team S P
1. AFC Bournemouth 0 0
1. AFC Sunderland 0 0
1. Crystal Palace 0 0
1. FC Arsenal 0 0
1. FC Burnley 0 0
  ...    
1. Tottenham Hotsp. 0 0
1. West Bromwich 0 0
1. West Ham United 0 0
Darstellung: