Lukas Podolski wechselt nach Japan

Lukas Podolski im Galatasaray Trikot

Nationalspieler geht zu Vissel Kobe

Lukas Podolski wechselt nach Japan

Fußball-Weltmeister Lukas Podolski verlässt den türkischen Rekordmeister Galatarasay Istanbul und wechselt im Sommer dieses Jahres zum japanischen J-League-Klub Vissel Kobe.

Die Ablöse für den 31 Jahre alten Offensivspieler soll laut Medienberichten 2,6 Millionen Euro betragen. "Ich kann bestätigen, dass ich nach Ende der Saison zu Vissel Kobe in die J-League in Japan wechseln werde", schrieb Podolski auf seinem Instagram-Account. "Es ist keine Entscheidung gegen Galatasaray, es ist eine Entscheidung, die ich zugunsten einer neuen Herausforderung getroffen habe", schrieb Podolski. "Ich werde es zum geeigneten Zeitpunkt näher erklären. Mein Fokus gilt jetzt ganz klar, Galatasaray und unseren fantastischen Fans zu helfen", kündigte der 129-malige Nationalspieler an.

Publikumsliebling in Istanbul

Podolski hat sich beim Traditionsklub Galatasaray zum Publikumsliebling gemausert. In den sozialen Netzwerken hatten die Gala-Fans um den Verbleib des gebürtigen Polen gekämpft - vergeblich. Erst Ende Januar hatte er mit einem Fünferpack für Gala für einen Paukenschlag gesorgt. "Ich bin sehr stolz, der fünfte Spieler der Galatasaray-Geschichte zu sein, dem eine Fünferpack gelungen ist", hatte Podolski nach dem 6:2-Sieg des Titelverteidigers im türkischen Pokal gegen den viertklassigen Klub Erzincanspor gesagt.

Warum wechselt Podolski nach Japan?

01:35 Min.

"Podolski ist jetzt eine der Gala-Legenden", titelte die Sportzeitung AMK und Fotomac schwärmte plakativ: "Pogooooolski! Er trotzt allen Japan-Gerüchten und zeigt allen: Ich gehöre hierher." Doch nun ist der Transfer nach Japan fix, die neue Herausforderung liegt in Asien.

Podolski bestreitet am 22. März in Dortmund gegen England sein Abschiedsspiel für die deutsche Nationalmannschaft.

Stand: 02.03.2017, 10:28

Darstellung: