Italiens Nationalcoach Conte hört nach EM auf

Antonio Conte

Italienische Nationalmannschaft

Italiens Nationalcoach Conte hört nach EM auf

Der italienische Fußball-Nationaltrainer Antonio Conte hört nach der EM in Frankreich als Coach der Azzurri auf. Medienberichten zufolge steht der Trainer vor einem Engagement beim FC Chelsea.

"Antonio Conte hat mir mitgeteilt, dass seine Erfahrung nach dem Ende der Europameisterschaft enden wird", sagte Verbandspräsident Carlo Tavecchio nach Angaben der Nachrichtenagentur Ansa am Dienstag in Rom. Zuletzt hatten italienische und englische Medien berichtet, Conte werde zur neuen Saison Trainer beim Premier-League-Club FC Chelsea. Dafür gab es zunächst jedoch keine offizielle Bestätigung.

Nur zwei Niederlagen in eineinhalb Jahren

Conte, der mit Juventus Turin viermal in Serie Meister geworden war, hatte die Azzurri nach dem blamablen Vorrunden-Aus bei der WM 2014 in Brasilien übernommen und souverän als Gruppensieger der Qualifikation zur EM geführt.

Unter dem 46-Jährigen gab es für die Squadra Azzurra in eineinhalb Jahren nur zwei Niederlagen, dennoch spielte das Team nur selten überzeugend. In Italien hagelte es daher oft Kritik für Conte. Zudem geriet der Nationalcoach immer wieder mit den italienischen Vereinen aneinander, die ihre Spieler nicht für Aktivitäten der Nationalelf außerhalb der vorgesehenen Zeiten abstellen wollten. Conte droht darüber hinaus wegen seiner Verwicklung in den Wettskandal ein Prozess.

Donadoni und Ranieri als mögliche Nachfolger

Zu einem möglichen Nachfolger wollte sich Tavecchio nicht äußern. "Wir werden das in Ruhe bewerten", erklärte er. Italienische Medien spekulierten bereits über eine mögliche Rückkehr von Ex-Nationalcoach Roberto Donadoni oder eine Verpflichtung von Claudio Ranieri vom Premier-League-Spitzenreiter Leicester City. Auch die Namen Fabio Capello und Cesare Prandelli wurden genannt.

Stand: 15.03.2016, 10:32

Darstellung: