MLS hält Platz für Beckham-Team frei

David Beckham

Major League Soccer soll bald 28 Mannschaften haben

MLS hält Platz für Beckham-Team frei

Nashville in Tennessee hat gerade den Zuschlag für ein Team in der Major League Soccer erhalten. Die Liga soll aber noch weiter wachsen und bald 28 Teams haben - ein Platz in Miami wird für eine Mannschaft von Mitbesitzer David Beckham freigehalten.

Die US-Stadt Nashville im Bundesstaat Tennessee hat den Zuschlag für ein neues Profi-Fußballteam erhalten. Das gab die nordamerikanische Fußball-Liga MLS am Mittwoch (21.12.2017) bekannt. Details zum neuen Team wie Name, Vereinsfarben oder Logo würden zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht, teilte die MLS mit. Auch wann das Team den Spielbetrieb aufnimmt, ist noch offen. MLS-Commissioner Don Garber sagte jedoch, dass damit vor dem Jahr 2020 nicht zu rechnen sei.

Derby in Los Angeles

Die Musik-Metropole Nashville ist die erste Stadt, die den Zuschlag im jüngsten Liga-Erweiterungsprozess erhalten hat. Insgesamt hatten sich im Januar zwölf Städte für einen der vier zusätzlichen Plätze beworben. Aktuell spielen 22 Mannschaften in der MLS. Im nächsten Jahr kommt mit Los Angeles FC ein weiteres Team hinzu.

In L.A. wird es dann ein Derby geben, denn mit Galaxy spielt dort bereits das bekannteste und erfolgreichste Team der Liga-Geschichte: Fünfmal hat das Gründungsmitglied der MLS den Meistertitel gewonnen, dreimal davon mit Aushängeschild David Beckham.

Franchise in Miami

Der ehemalige Superstar von Manchester United, Real Madrid und AC Mailand glaubt nach wie vor an die MLS, er sagt: "Soccer kann hier in den USA durchaus so groß werden American Football." Gemeinsam mit Investoren hat er die "Miami Beckham United Group" gegründet und will damit in Miami ein MLS-Franchise etablieren.

Die Liga hat ihm das bereits zugesagt, doch seit 2014 kämpft der langjährige Weltklasse-Rechtsaußen mit seiner Gruppe um die Baugenehmigung für ein 25.000 Fans fassendes Stadion im Nordwesten der Florida-Metropole. Immerhin soll es inzwischen Signale der Stadt geben, dass ab 2020 professionelles "Soccer" in Miami gespielt werden darf.

Zehn weitere Bewerber

Wie lange die Ligaleitung unter Don Garber Geduld mit Miami hat, ist derzeit die große Frage, denn neben den nun berücksichtigten Nashville und L.A. FC gibt es zehn weitere Bewerber um einen Franchise-Platz.

Tampa und Detroit gelten als aussichtsreich, Cincinnati und Sacramento sind ebenfalls im Rennen. Nashville ist aktuell das 23. Team der MLS, Los Angeles FC wird das 24. Ziel von Garber ist, dass Anfang der 2020er Jahre 28 Mannschaften um den Titel spielen, je 14 in der Western und in der Eastern Conference.

sid/dpa/red | Stand: 21.12.2017, 17:06

Darstellung: