Barcelona siegt im Geisterspiel

Sergi Roberto grätscht nach einem Ball vor leeren Rängen

7. Spieltag der Primera Division

Barcelona siegt im Geisterspiel

Angeführt von Superstar Lionel Messi hat der FC Barcelona am Sonntag (01.10.2017) klar mit 3:0 (0:0) gegen UD Las Palmas gewonnen und damit den siebten Sieg im siebten Spiel der Primera Division gefeiert. Wegen der Unruhen beim umstrittenen Referendum über die Unabhängigkeit Kataloniens fand das Spiel ohne Zuschauer statt. Der Klub wollte die Partie verschieben, dies sei jedoch nicht möglich gewesen, erklärte der FC Barcelona.

Der Argentinier Messi, der zu Beginn des Spiels eine Armbinde in den Nationalfarben Kataloniens trug, traf doppelt für Barça (70./77. Minute). Das 1:0 hatte Sergio Busquets nach einer Ecke erzielt (49.). Die Mannschaft um den deutschen Nationalkeeper Marc-André ter Stegen führt die Tabelle mit der Maximalausbeute von 21 Punkten souverän an.

Rücktritt von Funktionären

"Indem wir vor leeren Rängen spielen, zeigt der Klub, dass wir nicht damit einverstanden sind, dass das Spiel nicht verschoben wurde", sagte Barca-Präsident Josep Maria Bartomeu. Die Liga habe dem Verein mit dem Abzug von sechs Punkten gedroht. Die Mannschaft hatte sich in Trikots in den Farben der katalanischen Flagge aufgewärmt. In Katalonien wurden bei Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Wählern und Demonstranten hunderte Menschen verletzt.

Barcelonas Vizepräsident Carles Vilarrubí und der Chef der medizinischen Abteilung, Jordi Monés, hätten daraufhin ihre Ämter zur Verfügung gestellt, berichteten Medien unter Berufung auf Vereinsquellen. Beide waren den Berichten zufolge dafür gewesen, das Spiel trotz des Widerstandes des spanischen Fußballverbandes RFEF einseitig abzusagen und die Punktestrafe in Kauf zu nehmen.

Real siegt dank Isco

Am späten Sonntagabend legte dann auch Real Madrid nach und hielt damit zumindest halbwegs Anschluss an die Spitze. beim 2:0 (1:0) gegen Espanyol Barcelona glänzte außer Doppeltorschütze Isco (30./71.) aber keiner seiner Kollegen, es war ein äußerst zäher Auftritt des Dortmund-Bezwingers aus der Champions League.

dpa/red | Stand: 01.10.2017, 22:40

Darstellung: