FIFA suspendiert Kamerun und bestraft Togo

Volker Finke dirigiert seine Spieler.

Zu viel staatliche Einmischung

FIFA suspendiert Kamerun und bestraft Togo

Weil sich der Staat zu sehr in die Belange des Fußballs einmische, hat der Weltverband FIFA den Verband Kameruns vorläufig suspendiert.

Wie die FIFA am Donnerstag (04.07.13) mitteilte, darf der Verband nicht an internationalen Wettbewerben teilnehmen, bis er die Mängel beseitigt habe. Gemäß FIFA-Statuten wird ein Normalisierungskomitee eingesetzt, das für die Wahl neuer Amtsträger bis zum 31. März 2014 sorgen soll. Von der Suspendierung könnte auch das nächste WM-Qualifikationsspiel der Kameruner und am 6. September gegen Libyen betroffen sein.

Doch es gab auch gute Nachrichten für die Mannschaft und ihren deutschen Trainer Volker Finke: Die FIFA bestrafte Togo wegen des Einsatzes eines nicht spielberechtigten Akteurs in der WM-Qualifikation. Betroffen ist das Spiel vom 9. Juni, das Togo mit 2:0 gegen Kamerun gewonnen hatte. Nun wird das Spiel mit 3:0 für Kamerun gewertet. Der togoische Verband wurde zudem zu einer Geldstrafe von 6000 Schweizer Franken verurteilt.

In der Begegnung war in der Mannschaft Togos der Spieler Jacques Alexys Romao zum Einsatz gekommen, obwohl dieser nach zwei Gelben Karten in der WM-Ausscheidung hätte aussetzen müssen. Nach der FIFA-Entscheidung führt Kamerun die Tabelle der Afrika-Gruppe I mit zehn Punkten vor Libyen (9) an.

dpa | Stand: 04.07.2013, 22:22