Noch neun Teams für die Fußball-WM gesucht

Der Schweizer Granit Xhaka bei der 0:2-Niederlage gegen Portugal

Playoffs und letzte Entscheidungen

Noch neun Teams für die Fußball-WM gesucht

23 der 32 Teilnehmer für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland stehen fest. Die letzten Plätze werden im November vergeben.

Europa
9 der 13 europäischen Startplätze sind vergeben, in den Play-offs nachsitzen müssen: Italien, Dänemark, Kroatien, Schweden, Griechenland, Nordirland, Irland und die Schweiz.

Die Auslosung findet am 17. Oktober um 14 Uhr in Zürich statt. Gespielt werden die europäischen Play-off-Partien in der Zeit vom 9. bis 14. November, der genaue Spielplan wird nach der Auslosung festgelegt. Maßstab für die Setzliste ist die FIFA-Weltrangliste, die am 16. Oktober bekanntgegeben wird. Nach aktuellem Stand wären die Schweiz, Italien, Kroatien und Nordirland gesetzt und damit in Lostopf 1.

Südamerika/Ozeanien
Peru erreichte Rang fünf in der WM-Qualifikation in Südamerika und spielt in den Play-offs gegen Ozeanienmeister Neuseeland. Die Partien finden im November statt, voraussichtlich am 6. und 14.

Asien/Nord-, Mittelamerika und Karibik
Australien setzte sich in den Play-offs gegen Syrien durch und trifft in den finalen Play-offs voraussichtlich am 6. und 14. November auf den CONCACAF-Vertreter Honduras.

Afrika
In Afrika finden die letzten Gruppenspiele am 6. November statt, nur die Sieger der fünf verbliebenen Gruppen fahren nach Russland. Nigeria und Ägypten liegen bereits uneinholbar auf Rang eins.

In den anderen Gruppen haben folgende Teams noch Chancen: In der Gruppe A kämpfen Tunesien (13 Punkte) und die Demokratische Republik Kongo (zehn) im Fernduell um die WM-Teilnahme, in der Gruppe C kämpfen die Elfenbeinküste (acht) und Marokko (neun) im direkten Duell um Platz eins - und in der Gruppe D kommt es zum Dreikampf zwischen Senegal (acht), Burkina Faso (sechs) und Kap Verde (sechs).

sid/dpa | Stand: 12.10.2017, 11:35

Darstellung: