WM-Quali-Spiel zwischen Südafrika und Senegal wird wiederholt

Südafrika jubelt gegen den Senegal

Wegen Spielmanipulation

WM-Quali-Spiel zwischen Südafrika und Senegal wird wiederholt

Das Qualifikationsspiel zur Fußball-WM 2018 zwischen Südafrika und dem Senegal wird wiederholt - wegen einer Manipulation durch den Schiedsrichter.

Das ordnete der Weltverband FIFA an, nachdem der Internationale Sportgerichtshof CAS die lebenslange Sperre gegen den Schiedsrichter der Partie, Joseph Lamptey, wegen Spielmanipulation bestätigt hatte. Im November 2016 hatte Südafrika den Senegal mit 2:1 besiegt.

Fragwürdiger Elfmeter

Die FIFA hatte den Ghanaer bereits im März von allen Wettbewerben auf Lebenszeit ausgeschlossen. Die Partie soll im November wiederholt werden, einen genauen Termin gab der Verband noch nicht bekannt.

WM-Qualispiel zwischen Südafrika und Senegal muss wiederholt werden

Sportschau | 06.09.2017 | 01:22 Min.

Im März hatte die FIFA in einem Statement erklärt, dass Lamptey am 12. November 2016 "unerlaubt Einfluss auf den Ausgang des Spiels" genommen und damit gegen Art. 69 Abs. 1 des Disziplinarreglements verstoßen habe. Unter anderem hatte Lamptey Südafrika einen überaus fragwürdigen Elfmeter zugesprochen.

Südafrika weist Mitwirkung zurück

Der Südafrikanische Fußballverband (SAFA) derweil darauf hingewiesen, dass er keinesfalls an den Manipulationen durch den Schiedsrichter beteiligt war. "SAFA stellt kategorisch fest, dass der Verband in keiner Weise mit irgendeinem Fehlverhalten im Zusammenhang mit den Handlungen des Schiedsrichters - wie im FIFA-Bericht angegeben - beteiligt war", hieß es in einer Erklärung auf der Homepage der South African Football Association.

Mit einem Sieg im könnte sich Senegal in der Gruppe D auf Platz eins schieben.

sid/dpa | Stand: 07.09.2017, 09:20

Darstellung: