Dänemark fährt nach Kantersieg in Irland zur WM

Dänemarks Playoff-Held Christian Eriksen (l.) und Thomas Delaney

WM-Play-offs

Dänemark fährt nach Kantersieg in Irland zur WM

Dänemark hat sich dank einer Gala des neuen Nationalhelden Christian Eriksen als 14. und letztes Team aus Europa für die WM-Endrunde 2018 in Russland qualifiziert.

Der Europameister von 1992 sicherte sich durch ein 5:1 (2:1) im Play-off-Rückspiel in Dublin gegen Irland das Ticket für das Weltturnier im kommenden Sommer (14. Juni bis 15. Juli). Das Hinspiel war in der vergangenen Woche torlos ausgegangen. Dänemark qualifizierte sich zum fünften Mal für eine WM-Endrunde.

Frühe Führung für Irland

Dabei mussten die Dänen am Dienstag (14.11.2017) schon nach wenigen Minuten einem Rückstand hinterherrennen. Nach einem Freistoß von der Mittellinie überwand Irlands Verteidiger Shane Duffy per Kopfball Torhüter Kasper Schmeichel (6. Minute). Davon ließ sich Dänemark allerdings nicht verunsichern und drehte das Spiel innerhalb von nur drei Minuten: Erst traf der Gladbacher Andreas Christensen (29. Minute) zum Ausgleich, dann sorgte Christian Eriksen sogar für die Führung (32.).

Start der Eriksen-Festspiele

Im zweiten Durchgang spielte Dänemark dann wie befreit auf. Der überragende Eriksen steuerte zwei weitere Treffer bei (63., 74.), ehe kurz vor Abpfiff der erst wenige Minuten zuvor eingewechselte Nicklas Bendtner per Foulelfmeter (90.) für den 5:1-Endstand sorgte. Für Dänemark ist die fünfte WM-Teilnahme überhaupt. "Danish Dynamite" hatte sich zuletzt 2010 in Südafrika für eine WM-Endrunde qualifizieren können.

red/dpa/sid | Stand: 14.11.2017, 22:35

Darstellung: