Glücklicher Sieg für schwaches DFB-Team

Timo Werner beim Schuss zum Tor gegen Tschechien

WM-Qualifikation - Tschechien - Deutschland 1:2 (0:1)

Glücklicher Sieg für schwaches DFB-Team

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat einen weiteren großen Schritt in Richtung WM-Endrunde 2018 in Russland gemacht. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw durfte sich am Freitag (01.09.2017) trotz einer ganz schwachen zweiten Hälfte über einen 2:1 (1:0)-Sieg gegen Tschechien freuen.

Timo Werner (4. Minute) und Mats Hummels (88.) trafen in Prag für das deutsche Team, Vladimir Darida erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich (78.). Tschechien präsentierte sich nach dem desaströsen Hinspiel im Oktober (0:3) als deutlich stärkerer Gegner der DFB-Elf.

"Unser allergrößtes Problem waren heute leichte Ballverluste. Das kenne ich so von einer deutschen Nationalmannschaft nicht. Das war nicht der Fußball den wir können und spielen wollen", sagte Abwehrchef Hummels. Und auch Löw war unzufrieden: "Wir haben es nicht geschafft, hinter die Linien zu kommen. Wir haben über das ganze Spiel keine Torchancen herausgespielt und hätten eigentlich mit einem Unentschieden leben müssen."

Dabei führte Deutschland bereits nach vier Minuten. Hummels erorberte im Mittelfeld den Ball und leitete ihn weiter zum agilen Mesut Özil, der Werner schön in den Lauf spielte. Der Angreifer aus Leipzig schaltete in seinen schnellsten Gang und ließ Tschechiens Torhüter Tomas Vaclik keine Chance.

Joachim Löw: "Können nicht zufrieden sein"

Sportschau | 01.09.2017

Tschechien spielt nach dem Rückstand mit

Die Tschechen brauchten ein Weilchen, um den frühen Schreck zu verdauen. Erst nach einer knappen Viertelstunde kamen sie vor etwas mehr als 18.000 Zuschauern erstmals halbwegs gefährlich vor das deutsche Tor, allerdings blockte Lars Stindl den Schuss von Jan Kopic ab (12.).

Tschechien war gegen nun etwas sorglos agierende Deutsche plötzlich das bessere Team und erspielte sich ein paar Halbchancen und Eckbälle.

Die nächste Riesen-Möglichkeit hatte aber wieder der aktuelle Weltmeister - eine schöne Kombination über Toni Kroos und Julian Brandt landete bei Lars Stindl, der frei am Elfmeterpunkt stand, den Ball jedoch nicht gut genug platzierte (20.).

Schwieriges Spiel gegen defensive Gastgeber

Tschechien zeigte viel Engagement und Leidenschaft, das Team legte den Fokus aber zu Beginn der Partie eindeutig auf die Defensive, wo immer wieder eine Fünfer- und davor noch eine Viererkette aufgebaut wurde.

Da das immer besser funktionierte, verflachte die Partie zusehends. Deutschland kam gegen die überaus vielen Abwehrspieler nicht mehr durch, Tschechien blieb im Spiel nach vorne ungefährlich. Den passenden Schlusspunkt der ersten Hälfte setzte Theodor Gebre Selassie. Der Verteidiger von Werder Bremen stand frei am rechten Strafraumeck, von wo er den Ball unbedrängt weit übers deutsche Tor flankte.

DFB-Team ohne Torchance nach der Pause

Nach der Pause zeigten sich die Gastgeber angriffslustiger. Besonders über die von Jonas Hector verteidigte linke Seite konnten sich die Tschechen einige Male in Szene setzen. Allerdings machte ihnen die Abschlussschwäche das Leben arg schwer - weder Tomas Soucek (50.) noch Jan Boril (51.) oder Jakub Jankto (55.) konnten mit ihren Schüssen den deutschen Keeper Marc-André ter Stegen in größere Schwierigkeiten bringen.

Von den Deutschen war offensiv so gut wie nichts mehr zu sehen. Weil die Aktionen größtenteils sehr durchsichtig und behäbig waren, gingen viele Bälle früh verloren. Um die deutschen Chancen in der zweiten Hälfte zu zählen, brauchte man am Ende nur einen Finger.

Traumtor für die Tschechen, Standard für die Deutschen

Ganz anders die Tschechen, die sich in der 78. Minute doch noch belohnten - und wie! Darida zog aus gut 20 Metern ab. Sein Schuss krachte an die Unterkante der Latte und von dort ins Tor.

Bei Deutschland brachten auch die Einwechslungen von Emre Can (für Werner) und Julian Draxler (für Stindl) zunächst nichts. Und als man sich schon auf einen verdienten Punkt für die Tschechen einstellte, gab es in der 88. Minute doch noch einen Freistoß für Deutschland. Toni Kroos fand den Kopf von Hummels, der den Ball ins lange Eck wuchtete.

Das DFB-Team hat nun bereits am kommenden Montag gegen Norwegen die Möglichkeit, das WM-Ticket zu lösen.

Statistik

Fußball · Qualifikation zur Weltmeisterschaft · 7. Spieltag 2018

Freitag, 01.09.2017 | 20.45 Uhr

Tschechien

Vaclik – Gebre Selassie, Kalas, Suchy, Novak, Boril – Kopic (53. Krejci), Soucek, Darida, Jankto (89. Zmrhal) – Krmencik (76. Kliment)

1

Deutschland

ter Stegen – Kimmich, Ginter, M. Hummels, J. Hector – Kroos – Brandt (61. Rüdiger), T. Müller, Özil – Ti. Werner (79. E. Can), Stindl (67. Draxler)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Ti. Werner (4.)
  • 1:1 Darida (78.)
  • 1:2 M. Hummels (88.)

Strafen:

  • gelbe Karte Kalas (1 )
  • gelbe Karte T. Müller (1 )
  • gelbe Karte M. Hummels (1 )

Zuschauer:

  • 18093

Schiedsrichter:

  • Sergej Karassew (Russland)

Stand: Freitag, 01.09.2017, 22:39 Uhr

red | Stand: 01.09.2017, 22:30

Darstellung: