Allzeitrekord bei TV-Quote

Finale, Deutschland, Fans, Kneipe, Public Viewing

WM-Endspiel in der ARD

Allzeitrekord bei TV-Quote

Die Fußball-Weltmeisterschaft erwies sich als Straßenfeger: Knapp 35 Millionen Menschen verfolgten das Drama gegen Argentinien im Ersten vor dem Fernseher. Und natürlich auch online.

Das WM-Endspiel am Sonntag (13.07.2014) erreichte einen Marktanteil von 86,3 Prozent und stellte mit 34,65 Millionen Zuschauern einen neuen Allzeitrekord auf. Es übertraf damit noch einmal deutlich das Halbfinale gegen Brasilien (32,54 Millionen) und das Achtelfinale gegen Algerien (28,13 Millionen). Die sieben Spiele der deutschen Nationalelf lockten immer mindestens 25 Millionen Menschen vor den Fernseher.

Die WM in Brasilien rüttelte damit die Hitliste der meist gesehenen Fußballspiele, wie sie seit 1992 vom Marktforschungsinstitut Media Control ermittelt wird, kräftig durcheinander. Das Halbfinale von 2010 gegen Spanien mit 31,1 Millionen rutschte auf Platz drei vor dem Halbfinale bei der Heim-WM gegen Italien (29,66 Millionen).

Onlineangebot so erfolgreich wie nie

Traumquoten erreichte die Fußball-WM nicht nur im Fernsehen und Hörfunk. Auch im Internetangebot der ARD verfolgten die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2014 so viele Nutzer wie nie zuvor. Deutlich mehr als 21 Millionen Mal wurde der ARD-Livestream der Spiele genutzt. Die Visits von Sportschau.de und die Sportschau FIFA WM App erreichten während der Fußball-Weltmeisterschaft einen Gesamtwert von 48,7 Millionen.

Screenshot der sportschau-WM-Internetseite

Vom 12. Juni bis 13. Juli 2014 hatten diese ARD-Angebote 1,5 Millionen Visits am Tag. sportschau.de und die Sportschau FIFA WM App verzeichnen im gleichen Zeitraum 212,2 Millionen Seitenaufrufe und einen Durchschnittswert von 6,6 Millionen Pageimpressions am Tag. Im Vergleich zu 2010 bedeutet dies mehr als eine Verdoppelung der Besuche des Sportschau-WM-Angebots. Die Sportschau FIFA WM App der ARD wurde mehr als 1,6 Millionen Mal installiert.

Die Sozialen Netzwerke glühen

Aber auch auf den Sozialen Netzwerken herrschte bei der Fußball-WM so viel Betrieb wie noch nie: Der Kurznachrichtendienst Twitter meldete mit 618.725 Tweets pro Minute nach Schlusspfiff den höchsten Wert seiner Geschichte. Facebook verzeichnete mit 280 Millionen Interaktionen während des Spiels am Sonntagabend in Rio de Janeiro die höchsten Nutzungszahlen während eines Einzelsportereignisses seit Bestehen der Plattform. Während der WM kamen fast 200.000 neue Follower bei der Sportschau bei Twitter hinzu, ebenso rund 35.000 neue Fans bei Facebook.

sid/dpa/ard | Stand: 14.07.2014, 14:44

Darstellung: