Müller-Tor entscheidet Regenduell von Recife

USA - Deutschland 0:1

Müller-Tor entscheidet Regenduell von Recife

Deutschland steht im Achtelfinale der WM. Den Deutschen reichte ein verdienter, aber glanzloser 1:0 (0:0)-Erfolg gegen die USA zum Gruppensieg. Mann des Tages beim Regenduell von Recife einmal mehr: Thomas Müller.

Dem Goalgetter der deutschen Mannschaft gelang der entscheidende Treffer in der 55. Minute, der zum Sieg reichte. Die DFB-Elf trifft nun am Montag (30.6.2014, 22 Uhr MEZ) in Porto Alegre auf den Zweitplatzierten der Gruppe H, Algerien. Auch Jürgen Klinsmanns US-Boys dürfen jubeln. Trotz enttäuschender Vorstellung sicherten sich die Amerikaner den zweiten Gruppenplatz und stehen zum sechsten Mal in der K.o.-Runde bei einer Weltmeisterschaft. "Es war ein Geduldspiel. Wir waren ganz klar feldüberlegen und haben es gegen topfitte Amerikaner mehr als ordentlich gemacht", sagte Torschütze Müller.

Dauerregen und tiefer Boden

Die Bedingungen waren schwierig in Recife. Der stundenlange Dauerregen vor und während der Partie hatte den Boden aufgeweicht und ließ ein technisch anspruchsvolles Spiel nicht zu. Dennoch begann die deutsche Mannschaft schwungvoll. Allein in der ersten Viertelstunde hatte sie drei Möglichkeiten durch Müller, der nach Flanken von Podolski und Boateng jeweils nur einen Tick zu spät kam. Viel lief bei Deutschland über die rechte Seite, wo Jerome Boateng sich immer wieder ins deutsche Offensivspiel einschaltete. Nach dieser ersten Drangperiode ließen es die Deutschen ruhiger angehen. Die USA kamen erstmals zu Chancen, so durch Zusi, der mit einem guten Distanzschuss nur knapp das Tor verfehlte (22.). Dem setzte Deutschland vor der Pause nur einen gefährlichen Flachschuss von Özil entgegen mit dem Keeper Howard seine liebe Mühe hatte (35.).

Insgesamt brachte die Hereinnahme von Schweinsteiger und Podolski für Khedira und Götze in die Startelf nicht die erhoffte Wirkung. Dem deutschen Spiel fehlten Dynamik und Tempo. Schweinsteiger war bemüht, das Spiel an sich zu reißen. Podolski blieb blass. Der tiefe Boden und die hohe Luftfeuchtigkeit an der Nordostküste Brasiliens taten ihr Übriges und machten es vor allem der spielbestimmenden Mannschaft schwer. Die US-Boys machten es sich da einfacher. Sie konzentrierten sich aufs Verteidigen und lauerten auf Konter, die die Deutschen aber so gut wie nicht zuließen.

Müller - cool und überlegt

Nach dem Wechsel reagierte Joachim Löw und brachte Miroslav Klose als zentralen Stürmer, Müller rückte auf die Podolski-Position im linken offensiven Mittelfeld. Die Maßnahme zahlte sich schnell aus, denn in der 55. Minute "müllerte" es wieder. Mertesackers gut platzierten Kopfball konnte Howard nur zur Seite wegfausten. Den Abpraller schoss Müller aus 17 Metern cool und überlegt ins lange Eck - sein vierter Turniertreffer, sein neuntes WM-Tor und erst sein zweites von 20 Länderspiel-Toren außerhalb des Strafraums. "Jetzt habe ich auch endlich mal ein schönes Tor geschossen", freute sich Müller.

Deutschland behielt die Partie jetzt erst recht im Griff. Philipp Lahm spielte unauffällig und fehlerfrei vor der Abwehr, die insgesamt einen konzentrierten Eindruck machte. Offensiv riss Schweinsteiger das Geschehen immer mehr an sich und und brachte Sicherheit ins deutsche Spiel. Von den USA kam erstaunlich wenig. Vom Offensivdrang aus dem Portugal war nichts zu sehen. Bezeichnend: Manuel Neuer musste in der gesamten Partie keinen Ball halten. Aber es reichte für die "Klinsmänner" auch so.

Statistik

Fußball · Weltmeisterschaft · 3. Spieltag 2014

Donnerstag, 26.06.2014 | 18.00 Uhr

USA

Howard – F. Johnson, Gonzalez, Besler, Beasley – Beckerman, J. Jones – Zusi (84. Yedlin), Bradley, Davis (59. Bedoya) – Dempsey

0

Deutschland

Neuer – J. Boateng, Mertesacker, M. Hummels, Höwedes – B. Schweinsteiger (76. M. Götze), Lahm, T. Kroos – Özil (89. Schürrle), Podolski (46. M. Klose) – T. Müller

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 T. Müller (55.)

Strafen:

  • gelbe Karte Gonzalez
  • gelbe Karte Beckerman
  • gelbe Karte Höwedes

Zuschauer:

  • 41876

Schiedsrichter:

  • Ravshan Irmatov (Usbekistan)

Stand: Donnerstag, 26.06.2014, 20:07 Uhr

mick | Stand: 26.06.2014, 19:50

Darstellung: