Traumstart für DFB-Elf gegen Portugal

Die deutschen Spieler jubeln

Deutschland - Portugal 4:0

Traumstart für DFB-Elf gegen Portugal

Starker Auftritt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft beim WM-Auftakt gegen Portugal. Thomas Müller steuerte drei Treffer zum 4:0 bei.

Nach den zuletzt eher duchschnittlichen Testspiel-Auftritten waren die Erwartungen vor dem ersten deutschen WM-Auftritt gegen Portugal nicht unmäßig groß gewesen. Aber der WM-Dritte von 2006 und 2010 begann am Montag in Salvador furios. Thomas Müller sorgte schon in der 12. Minute per Foulelfmeter für die frühe Führung, Mats Hummels (32. Minute) und erneut Müler (45. + 1) legten noch vor der Pause nach. Nach dem Wechsel sorgte Müller mit seinem dritten Treffer für den 4:0 (3:0)-Endstand.

"Drei Tore im Auftaktspiel einer Weltmeisterschaft gegen so einen Gegner, das ist natürlich etwas Herrliches", sagte Müller. "Da war eines schöner als das andere. Wenn man nach zwölf Minuten 1:0 führt, gibt einem das natürlich einen großen Schub."

Müller trifft per Elfmeter

Die erste Überraschung gab es bereits vor dem Anpfiff. Bundestrainer Joachim Löw ließ seine Außenstürmer André Schürrle und Lukas Podolski zunächst auf der Bank, dafür rückte Mario Götze in die Anfangsformation. Und der hatte schon in der 2. Minute eine gute Gelegenheit.

Die Anfangsphase war geprägt von Nervosität auf beiden Seiten. Zunächst vertändelte Philipp Lahm den Ball im Mittelfeld, Cristiano Ronaldo hatte links freie Bahn, scheiterte aber aus spitzem Winkel an Manuel Neuer. Eine Minute später geriet Portugals Keeper Rui Patricio nach einer schlechten Rückgabe unter Druck, spielte den Ball direkt auf Sami Khedira, der aber aus 18 Metern das leere Tor verfehlte.

In der 11. Minute dribbelte sich Götze in den portugiesischen Strafraum und wurde von Joao Pereira gehalten. Schiedsrichter Milorad Mazic zeigte auf den Elfmeterpunkt und Müller verwandelte flach in die linke Ecke zum 1:0.

Hummels trifft, Pepe geht vom Platz

Mit der Führung im Rücken kontrollierte das deutsche Team die Begegnung. Mit sehr ruhigem Spielaufbau und schnellen Bällen aus dem Mittelfeld in die Spitze sorgte das Löw-Team immer wieder für Gefahr. Der zweite Treffen resultierte aber aus einer Standardsituation: Toni Kroos zirkelte in der 32. Minute einen Eckball auf Mats Hummels, der per Kopf vollendete. "Oh wie ist das schön!", tönte es durch das Stadion von Salvador.

Die Portugiesen waren sichtbar angefressen. Pepe schlug im Zweikampf mit Müller mit dem Arm nach hinten und traf den Münchner im Gesicht. Der Portugiese ging den am Boden sitzenden Müller dann auch noch an und sah dafür die Rote Karte. Portgual in Unterzahl - und Deutschland nutzte das sofort aus: Kroos bediente Müller aus dem Halbfeld, der Bayern-Stürmer setzte sich in der Mitte durch und schob zum 3:0 ein.

Hummels muss verletzt raus

Das Spiel war praktisch entschieden, die deutsche Manschaft ließ es nach der Pause deutlich ruhiger angehen. Da auch die Portugiesen nicht mehr allzu viel investierten, ergaben sich weitere gute Chancen: Mesut Özil scheiterte freistehend an Patricio, Müller köpfte knapp über das Tor und Götze wurde zweimal abgeblockt.

20 Minuten vor dem Ende gab es noch eine Schrecksekunde für das deutsche Team: Hummels kam nach einem Zweikampf unglücklich auf und verletzte sich am Oberschenkel. Für den Dortmunder, der bis dahin überzeugend gespielt hatte, kam Shkodran Mustafi. Hummels gab nach der Partie aber umgehend Entwarnung: Das sollte in "zwei oder drei Tagen gegessen sein".

Den Schlusspunkt unter eine tolle Vorstellung der deutschen Mannschaft setzte erneut Müller, der eine flache Hereingabe des eingewechselten Schürrle zum 4:0 verwandelte (78.). Ein Klasse-Auftakt der Löw-Truppe gegen völlig überforderte Portugiesen.

Statistik

Fußball · Weltmeisterschaft · 1. Spieltag 2014

Montag, 16.06.2014 | 18.00 Uhr

Deutschland

Neuer – J. Boateng, Mertesacker, M. Hummels (73. S. Mustafi), Höwedes – Lahm – S. Khedira, T. Kroos – T. Müller (82. Podolski), M. Götze – Özil (63. Schürrle)

4

Portugal

Rui Patricio – Joao Pereira, Bruno Alves, Pepe, Fabio Coentrao (65. André Almeida) – Miguel Veloso (46. Ricardo Costa) – Joao Moutinho, Meireles – Nani, Cristiano Ronaldo – Hugo Almeida (28. Éder)

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 T. Müller (12./Foulelfmeter)
  • 2:0 M. Hummels (32.)
  • 3:0 T. Müller (45.+1)
  • 4:0 T. Müller (78.)

Strafen:

  • gelbe Karte Joao Pereira
  • rote Karte Pepe (36./Tätlichkeit)

Zuschauer:

  • 51081

Schiedsrichter:

  • Milorad Mazic (Serbien)

web | Stand: 16.06.2014, 23:07

Darstellung: