Deutschland dreht gegen Armenien auf

André Schürrle und Lukas Podolski

Test-Länderspiel in Mainz

Deutschland dreht gegen Armenien auf

Von Peter Mühlfeit

Im letzten Testspiel vor der WM hat die deutsche Nationalmannschaft gegen Armenien Selbstvertrauen getankt. Aber es gab auch eine Hiobsbotschaft.

Der Schock für Löw und die deutschen Fans kam kurz vor der Pause: Reus knickte nach einem Zweikampf unglücklich um, musste ausgewechselt und im Krankenhaus behandelt werden. Die Diagnose teilte der DFB in der Nacht mit: Teilriss der vorderen Syndesmose oberhalb des linken Sprunggelenks. Weitere Entscheidungen, so der DFB, würden zu einem späteren Zeitpunkt getroffen.

Schwung erst nach der Pause

Lukas Podolski

Lukas Podolski

Bundestrainer Joachim Löw wird den zeitweise eher mühsamen letzten Test vor der Abreise nach Brasilien nicht nur wegen der Reus-Verletzung mit gemischten Gefühlen bewerten. Nach dem eher zähen 0:0 in der ersten Hälfte brachte der für Reus eingewechselte Lukas Podolski mächtig Schwung ins deutsche Team. Mats Hummels hatte Podolski auf die Reise geschickt - dessen genaue Hereingabe vollendete Chelsea-Kollege André Schürrle zum 1:0 (52. Minute). "Wir müssen die Dinger frühzeitig reinmachen", sagte Podolski. "In der zweiten Halbzeit haben wir gezeigt, was in uns steckt. Aber bei der WM müssen noch eine Schippe drauflegen."

Klose schießt sich in die Rekordbücher

Länderspieltor Nummer 69: Miroslav Klose

Länderspieltor Nummer 69: Miroslav Klose

Bevor bei Armenien alle Dämme brachen, kam der Ausgleich. Nur 60 Sekunden nach seiner Einwechslung für Jerome Boateng unterlief Kevin Großkreutz ein Foul im Strafraum, den fälligen Elfmeter verwandelte der Dortmunder Henrich Mchitarjan in der 69. Minute sicher zum 1:1. Aber es war wieder Podolski, der schnell konterte. Schön von Mesut Özil eingesetzt, markierte er das 2:1 in der 72. Minute. Kurz danach schaffte der Schalker Benedikt Höwedes nach einer Flanke von Schweinsteiger das 3:1 (73.).

Dann schrieb Miroslav Klose Fußballgeschichte: Mit dem 4:1 in der 76. Minute erzielte er seinen 69. Treffer in der deutschen Nationalelf und löste damit Gerd Müller als Rekordschützen ab. Es war das 132. Länderspiel von Klose, der am Montag (9.6.2014) seinen 36. Geburtstag feiert. "Der Rekord bedeutet mir natürlich etwas", sagte Klose. "Aber für mich war es noch wichtiger, wieder in Form zu kommen." In der 82. Minute und der 89. Minute markierte der eingewechselte Mario Götze die weiteren Treffer zum 6:1.

Statistik

Fußball · Länderspiele Männer · 7. Spieltag 2014

Freitag, 06.06.2014 | 20.45 Uhr

Deutschland

Weidenfeller – J. Boateng (67. K. Großkreutz), Mertesacker, M. Hummels, Höwedes – S. Khedira (59. B. Schweinsteiger), Lahm (46. Özil) – Schürrle (75. M. Götze), T. Kroos, M. Reus (45.+1 Podolski) – T. Müller (67. M. Klose)

6

Armenien

Beresowski – Mkojan, Harojan, Arsumanjan, Hajrapetjan – Artak Jedigarjan, Howsepjan (76. Sarkissow) – Manutscharjan (77. Tumasjan), Mchitarjan, G. Ghasarjan – Mowsisjan

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Schürrle (52.)
  • 1:1 Mchitarjan (69./Foulelfmeter)
  • 2:1 Podolski (72.)
  • 3:1 Höwedes (73.)
  • 4:1 M. Klose (77.)
  • 5:1 M. Götze (82.)
  • 6:1 M. Götze (89.)

Strafen:

  • gelbe Karte Tumasjan

Zuschauer:

  • 27000

Schiedsrichter:

  • Harald Lechner (Österreich)

Stand: 06.06.2014, 22:49

Darstellung: