Mexiko erkämpft Remis gegen Brasilien

Neymar enttäuscht.

Brasilien - Mexiko 0:0

Mexiko erkämpft Remis gegen Brasilien

Intensiv, kämpferisch, packend mit seltenen spielerischen Glanzlichtern. Brasilien und Mexiko trennen sich torlos.

Am Ende versuchte es Marcelo noch einmal. Doch diesmal gab es keinen Elfmeter für Brasilien, als sich der Linksverteidiger im mexikanischen Strafraum fallen ließ. Der türkische Schiedsrichter Cüneyt Cakir pfiff zu Recht nicht und so endete das zweite Spiel des großen Favoriten mit einem torlosen Remis. Das zweite 0:0 dieser WM war allerdings ein aufregender Schlagabtausch zweier Mannschaften, die vor allem kämpferisch überzeugten. Für die Brasilianer bedeutet das Ergebnis dennoch eine herbe Enttäuschung, obwohl die Mexikaner den Punkt vor allem auch ihrem Torwart Guillermo Ochoa verdankten. "Am Ende ist das 0:0 kein gutes Resultat, aber es spiegelt das Spiel wieder. Mit einem Sieg wären wir so gut wie im Achtelfinale gewesen", sagte Brasiliens Trainer Luiz Felipe Scolari.

Harmlose und gröbere Fouls

Dass es ein intensives Spiel werden würde, war schnell klar - genau genommen nach 30 Sekunden. Da lag Brasiliens Hoffnung Neymar erstmals auf dem Rasen, gefoult von José Vázquez. In diesem Stil ging es anschließend weiter. Beide Teams agierten wie zwei Halbstarke mit zuviel Adrenalin im Blut. Die Mexikaner versuchten dem WM-Gastgeber den Schneid abzukaufen. Die "Seleçao" hielt mit breiter Brust dagegen - ein zumindest engagierterer Auftritt als im Eröffnungspiel gegen Kroatien. Spielerisch allerdings haperte es auch diesmal. Harmlosere und gröbere Fouls auf beiden Seiten bestimmten folglich die Anfangsphase. Unterstützt durch die großzügige Regelauslegung von Schiedsrichter Cakir, der den druckvollen Start beider Teams am Rande des Erlaubten nur selten unterband.

Erst nach etwa 20 Minuten besannen sich beide Teams darauf, dass man Fußball durchaus auch spielen darf und nicht nur kämpfen muss. Die Mexikaner hatten die erste gute Gelegenheit durch einen Schuss von Héctor Herrera, den Brasiliens Torwart Julio Cesar so eben entschärfen konnte (24.). Zwei Minuten später verhinderte Cesars mexikanischer Kollege Ochoa mit einer großartigen Parade nach einem Kopfball von Neymar die brasilianische Führung. Kurz vor der Pause reagierte Ochoa erneut glänzend, als Paulinho nach einer Vorlage per Brust durch Thiago Silva frei vor seinem Tor auftauchte (44.). Der Schlusspunkt einer wuchtigen ersten Halbzeit.

Brasilien erhöht den Druck

Brasiliens Trainer Scolari wechselte zur zweiten Halbzeit. Bernard kam für Ramires, der für den angeschlagenen Hulk in die Startelf gerückt war und bei den Kämpfen in der ersten Spielhälfte gelb gesehen hatte. Bernard leitete auch die erste gefährliche Szene nach der Pause ein: Seine Flanke von der rechten Seite, klärte Rodríguez vor dem heranstürmenden Neymar (47.). Doch es waren die Mexikaner, die zunhächst die Oberhand gewannen. Vázquez und Herrera verfehlten mit Weitschüssen das Tor nur knapp. Brasilien fehlten die Mittel, um gegen den früh attackierenden Gegner häufiger vor das mexikanische Tor zu kommen. Ein Freistoß von Neymar brachte da noch die meiste Gefahr, flog aber vorbei (64.).

Danach kippte dieses immer aufregender hin und her wogende Spiel wieder in die andere Richtung. Plötzlich waren es die Brasilianer, die den Gegner schon weit in dessen Hälfte unter Druck setzten. Ochoa war bei einem Drehschuss von Neymar wieder zur Stelle. Die Mexikaner stemmten sich gegen die nun drohende Niederlage inklusive gelegentlicher Konter in die offenen Räume, die der stürmische, aber kaum zwingende Favorit ihnen ließen. Aber vor allem Ochoa hatten sie es am Ende zu verdanken, dass sie die Partie nicht verloren. Der Torhüter parierte wenige Minuten vor Schluss einen Kopfball von Thiago Silva aus vier Metern erneut glänzend. Nach Marcelos Schwalbe konnten sich dann aber auch die Brasilianer noch einmal bei ihrem Schlussmann bedanken, der in der 90. Minute noch einen Schuss von Raúl Jiménez entschärfte.

Statistik

Fußball · Weltmeisterschaft · 2. Spieltag 2014

Dienstag, 17.06.2014 | 21.00 Uhr

Brasilien

Julio Cesar – Dani Alves, Thiago Silva, David Luiz, Marcelo – Paulinho, Luiz Gustavo – Ramires (46. Bernard), Oscar (84. Willian), Neymar – Fred (68. Jo)

0

Mexiko

Ochoa – Aguilar, Rodriguez, Márquez, Moreno, Layún – Herrera (76. Fabián), Vázquez, A. Guardado – G. dos Santos (84. Jiménez), Peralta (74. Chicharito)

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Strafen:

  • gelbe Karte Thiago Silva
  • gelbe Karte Ramires
  • gelbe Karte Aguilar
  • gelbe Karte Vázquez

Zuschauer:

  • 60342

Schiedsrichter:

  • Cüneyt Cakir (Türkei)

Stand: Sonntag, 29.06.2014, 20:33 Uhr

most | Stand: 18.06.2014, 00:20

Darstellung: