Brasilien schlägt starke Kroaten

Torschütze Neymar jubelt

Brasilien - Kroatien 3:1

Brasilien schlägt starke Kroaten

Brasilien ist erfolgreich in die WM-Endrunde zuhause gestartet. Allerdings spielte der Unparteiische eine zu große Rolle dabei.

Nationaltrainer Niko Kovac hatte seine Kroaten perfekt eingestellt: Von der ersten Minute an lauerten die Europäer auf Kontersituationen. Als erste Kostprobe eine Wolfsburger Kombination: Ivan Perisic nutzte seinen Raum auf der rechten Seite, seine Flanke segelte auf den zweiten Pfosten, Ivica Olic sprang deutlich höher als Dani Alves - der Kopfball ging knapp am Tor vorbei. Brasilien war gewarnt.

Dann sorgte Olic in der elften Minute für den Schock: Der Wolfsburger trieb den Ball auf der linken Seite nach vorne, Thiago Silva kam im Sprint nicht hinterher und konnte die Flanke des Stürmers nicht verhindern. In der Mitte traf Jelavic den Ball nicht richtig, aber Marcelo stolperte in den abgefälschten Ball und drückte ihn, ohne ausweichen zu können, ins eigene Tor. Nur eine Minute nach einer gelben Karte gegen sich jubelte Superstar Neymar vor 62.600 Zuschauern: Oscar spielte ihn an, Neymar machte zehn Schritte und zog aus knapp 20 Metern mit links ab. Pletikosa streckte sich, aber der Ball prallte von der Innenseite des rechten Pfostens ins Netz.

Der ungerechtfertigte Elfmeterpfiff

Nach der Pause veränderte sich das Spiel nicht wesentlich. Brasilien bemühte sich um Spielkontrolle, Kroatien machte aber nicht den Fehler, sich aus der geordneten Defensive zu wagen. Mit Hilfe des japanischen Schiedsrichters Yuichi Nishimura geriet die Heimmanschaft in der 69. Minute auf die Siegerstraße: Lovren hatte im Strafraum die Hand an der Schulter von Fred, der zu Boden ging. Nishimuras Elfmeter-Pfiff folgte der Anlauf von Neymar und der Jubel der gut 60.000 Brasilianer im Stadion. Pletikosa ahnte die Flugbahn ins linke obere Eck, konnte den Schuss aber nicht entscheidend ablenken.

Kroatien drängte auf den Ausgleich, den Schlusspunkt setzte jedoch Oscar in der Nachspielzeit: Bei einem Konter ließ sich der Angreifer des FC Chelsea nicht vom Ball trennen und krönte seine gute Leistung in der Partie mit einem Schuss mit der Picke passgenau links unten neben den Pfosten.

Erwartungsgemäß: Neymar überglücklich, Rakitic enttäuscht

"Das war das Beste. Ich hatte einen Sieg erwartet. Ein WM-Auftakt mit zwei Toren, das ist ein großes Glück", sagte Matchwinner Neymar. Auch Pechvogel Marcelo konnte nach dem Schlusspfiff wieder strahlen: "Die Team-Kollegen haben mir geholfen und die Fans haben meinen Namen gerufen. Wir spielen jedes Spiel, als wäre es ein Finale." David Luiz ergänzte: "Wir haben den ersten Schritt getan, es fehlen noch sechs." Tief enttäuscht war der Ex-Schalker Ivan Rakitic. "Es ist schade, dass wir schon nach der Eröffnung wieder über Schiedsrichterfehler diskutieren müssen. Die ganze Arbeit hat sich nicht ausgezahlt, obwohl wir so toll gespielt haben", klagte der Spieler aus Sevilla.

Statistik

Fußball · Weltmeisterschaft · 1. Spieltag 2014

Donnerstag, 12.06.2014 | 22.00 Uhr

Brasilien

Julio Cesar – Dani Alves, Thiago Silva, David Luiz, Marcelo – Paulinho (63. Hernanes), Luiz Gustavo – Hulk (68. Bernard), Oscar, Neymar (88. Ramires) – Fred

3

Kroatien

Pletikosa – Srna, Corluka, Lovren, Vrsaljko – Modric, Rakitic – Perisic, M. Kovacic (61. Brozovic), Olic – Jelavic (78. Rebic)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Marcelo (11./Eigentor)
  • 1:1 Neymar (29.)
  • 2:1 Neymar (71./Foulelfmeter)
  • 3:1 Oscar (90.+1)

Strafen:

  • gelbe Karte Luiz Gustavo
  • gelbe Karte Neymar
  • gelbe Karte Corluka
  • gelbe Karte Lovren

Zuschauer:

  • 62103

Schiedsrichter:

  • Yuichi Nishimura (Japan)

jo | Stand: 13.06.2014, 00:35

Darstellung: