B-Lösung Belhanda brennt auf Donezk

Younes Belhanda

Schalkes Winter-Neuzugang

B-Lösung Belhanda brennt auf Donezk

Startelf-Premiere geglückt: Younes Belhanda, Neuzugang beim FC Schalke, bestand seine Bundesliga-Premiere im Team der Königsblauen. Jetzt will der Mittelfeldmann im Europa-League-Match bei Schachtar Donezk nachlegen.

Eigentlich hätte der FC Schalke 04 in der Winterpause gerne Renato Augusto verpflichtet. Der ehemalige Mittelfeldspieler von Bayer Leverkusen sollte von Corinthians Paulista aus Brasilien kommen. Doch der Transfer scheiterte, angeblich waren die Gehaltsforderungen von Augusto zu hoch. Also musste eine andere Lösung her. Die hieß: Younes Belhanda.

Überzeugendes Debüt

Die Schalker liehen den gebürtigen Franzosen marokkanischer Abstammung von Dynamo Kiew bis zum Saisonende aus. Eine Kaufoption vereinbarten sie zunächst nicht. S04-Trainer André Breitenreiter soll nicht voll überzeugt von dem Franzosen gewesen sein. "In Frankreich hat Younes sehr ordentlich gespielt, in Kiew nicht wirklich Fuß gefasst. Er brennt auf Fußball, und hoffentlich wird er sich bei uns beweisen", sagte der Coach nach der Verpflichtung des Neuen.

Gegner bestens bekannt

Beim Gastpiel in Lemberg gegen Schachtar Donezk, dem Hinspiel der Zwischenrunde in der Europa League, könnte Belhanda nun wieder eine Option für die Startelf werden. Sein Plus: Den Gegner aus der Ost-Ukraine kennt er dank seiner Zeit bei Dynamo Kiew gut. Für Kiew spielte Belhanda seit 2013, davor vier Jahre für HSC Montpellier in der französischen Ligue 1. Allerdings kehrt Choupo-Moting nach überstandener Verletzung in den Kader der Schalker zurück.

"Ich habe mit Kiew häufig gegen Schachtar gespielt. Uns erwartet eine technisch starke Mannschaft mit vielen Brasilianern, die den Ball gut laufen lassen", sagt Belhanda. "Wir müssen versuchen, selbst viel Ballbesitz zu haben. Die beiden Spiele werden auf jeden Fall eine heiße Kiste. Aber wir haben die Qualität, gegen Donezk zu bestehen."

Chance für Schöpf?

Erst vor wenigen Tagen transferierten die Ukrainer ihren Top-Torjäger Alex Teixeira für 50 Millionen Euro nach China. Das schwäche den Gegner sehr, meint Belhanda.

Neu-Schalker Alessandro Schöpf

Neu-Schalker Alessandro Schöpf

Möglich nun, dass auch Alessandro Schöpf, Schalkes zweiter prominenter Neuzugang in der Winterpause (kam für fünf Millionen Euro aus Nürnberg), eine Chance von Beginn an erhält. Schöpf sorgte bei jedem seiner Kurzeinsätze für die Schalker zuletzt für viel Belebung. Und Stamm-Stürmer Klaas-Jan Huntelaar überzeugt derzeit nicht wirklich mit starken Leistungen.

Stand: 17.02.2016, 10:00

Darstellung: