Hertha BSC verliert nach schwacher Leistung

Ostersunds Saman Ghoddos (l.) im Zweikampf mit Berlins Jordan Torunarigha

Östersunds FK - Hertha BSC 1:0

Hertha BSC verliert nach schwacher Leistung

Hertha BSC bleibt in der Europa League auch nach zwei Spielen ohne Tor. Nach dem torlosen Remis gegen Bilbao kassierten die Berliner in Östersund nun eine 0:1 (0:1)-Niederlage.

Dabei war die Hertha am Donnerstag (28.09.2017) von Beginn an das überlegene Team. Alexander Esswein mit einer guten Chance (7. Minute) und Valentino Lazaro per Kopf und dann Vedad Ibisevic im Nachschuss aus kürzester Distanz (13.) versäumten es aber, die Überlegenheit in Tore zu verwandeln.

"Wir wollten nach Europa, jetzt müssen wir uns mit europäischen Mannschaften messen - heute hat es nicht gereicht", so die lakonische Analyse von Berlins Trainer Pal Dardai. "Wir müssen ruhig bleiben, ich mache nur Hektik, wenn die Mannschaft nicht funktioniert, das tut sie aber."

Führung aus heiterem Himmel

Die Schweden aus Östersund brauchten nur eine Gelegenheit zum Führungstreffer. Der Berliner Jordan Torunarigha spielte im eigenen Strafraum den Ball mit der Hand, den folgenden Strafstoß verwandelte Brwa Nouri sicher (22.).

Hertha zeigte sich vom Rückstand sichtlich beeindruckt. Bei den Berlinern war bis zur Pause der Faden gerissen, Östersund spielte sich nun ein ums andere Mal gefällig vors Hertha-Tor.

Hertha-Probleme im Mittelfeld

Nach der Pause kam die Hertha ein wenig überraschend unverändert aus der Kabine. Dabei hätte Dardai schon Grund zum Wechsel gehabt - besonders Per Skjelbred und Fabian Lustenberger konnten im Mittelfeld keineswegs überzeugen und ließen jede Kreativität nach vorn vermissen.

Hertha BSC verliert in Östersund

Sportschau | 28.09.2017 | 00:57 Min.

Berlin blieb zwar das optisch überlegene Team, doch gegen die defensiv eingestellten Schweden fand Hertha keine Lücke, spielte dazu auch zu behäbig und einfallslos. Und so fiel fast die Vorentscheidung auf der Gegenseite, doch Saman Ghoddos schoss den Ball aus 16 Metern knapp vorbei (70.).

Düstere Bilanz - ein Punkt, null Tore

Am Ende hatten die Berliner nur bis zum Elfmeter-Tor eine ansprechende Leistung gezeigt, ansonsten aber maßlos enttäuscht. Hertha bleibt in der Europa League nach zwei Partien (0:1 gegen Östersund, 0:0 gegen Bilbao) bei einem Punkt und null Toren.

Die Hertha ist nun am Sonntag (01.10.2017) der erste Klub, der gegen die Bayern nach der Entlassung von Carlo Ancelotti antreten wird. In der Europa League geht es für die Berliner dann am 19. Oktober bei Sarja Lugansk weiter.

Statistik

Fußball · UEFA Europa League · 2. Spieltag 2017/2018

Donnerstag, 28.09.2017 | 19.00 Uhr

Östersunds FK

Keita – Mukiibi (76. Mensah), Papagiannopoulos, Pettersson, Somi (56. Widgren) – Edwards, Nouri (88. Fritzson), Bachirou, Sema – Ghoddos, Gero

1

Hertha BSC

T. Kraft – Pekarik, Langkamp (62. Darida), N. Stark, Torunarigha – Weiser, Lustenberger, Skjelbred, Lazaro (78. Stocker) – Ibisevic, Esswein (65. Duda)

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Nouri (22./Foulelfmeter)

Strafen:

  • gelbe Karte Ibisevic (2 )
  • gelbe Karte Bachirou (2 )
  • gelbe Karte Duda (1 )

Zuschauer:

  • 8900

Schiedsrichter:

  • Luca Banti (Italien)

Stand: Donnerstag, 28.09.2017, 20:52 Uhr

Thema in Sport aktuell, Deutschlandfunk, Donnerstag, 28.09.17, 22.50 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 28.09.2017, 21:17

Mehr zum Verein

Darstellung: