1. FC Köln trifft nur dreimal den Pfosten

 Kölns Milos Jojic versucht den Schuss von Belgrads Mitchell Donald zu verhindern

1. FC Köln - Roter Stern Belgrad 0:1

1. FC Köln trifft nur dreimal den Pfosten

Der 1. FC Köln hat trotz einer starken zweiten Hälfte die zweite Niederlage in der Europa League kassiert. Vor eigenem Publikum gab es am Donnerstag (28.09.2017) gegen Roter Stern Belgrad eine am Ende unglückliche 0:1 (0:1)-Niederlage.

Im ausverkauften Stadion in Köln-Müngersdorf wurden die als offensiv geltenden Serben ihrem Ruf gleich gerecht. Roter Stern erspielte sich von Beginn an ein Übergewicht und hatte auch die erste Chance, die Guelor Kanga aber vergab (6. Minute).

Köln ungefährlich und behäbig

Die Kölner, bei denen unter anderem Sehrou Guirassy, Salih Özcan, Milos Jojic und Pawel Olkowski in der Startelf standen, taten sich gegen die technisch beschlagenen Serben schwer. Behäbig und uninspiriert im Spielaufbau kamen sie kaum einmal in die Nähe des gegnerischen Tors. Die verletzten Stammkräfte Marcel Risse und Jonas Hector fehlten an allen Ecken und Enden.

Und so kamen die schnell nach vorne spielenden Serben zu weiteren Chancen, und nach ziemlich genau 30 Minuten war es dann so weit. Richmond Boakye spielte den hüftsteifen Jorge Mere an der Strafraumgrenze aus und schoss den Ball am etwas unglücklich postierten Timo Horn vorbei ins Tor.

Bis zur Pause hatte der FC lediglich eine gute Torgelegenheit - doch der Fernschuss von Jojic zischte knapp am Pfosten vorbei (44.).

Zwei Wechsel nach der Pause - und viel mehr Power

Nach dem Wechsel brachte FC-Trainer Peter Stöger mit Yuya Osako und Leonardo Bittencourt zwei neue Spieler für die Offensive. Guirassey und Mere mussten raus.

Und die Kölner zeigten deutlich mehr Esprit als im ersten Durchgang. Der FC setzte sich nun in der Hälfte von Roter Stern fest und kam durch den agilen Bittencourt auch zur ersten Chance (50.).

Leonardo Bittencourt - "Fast ein Klassenunterschied"

Sportschau | 28.09.2017 | 01:27 Min.

Zwei Pfostentreffer von Jojic, einer von Bittencourt

Angefeuert vom Publikum erspielte sich der FC nun einige gute Chancen. Bei den besten beiden traf Jojic jeweils nur den Pfosten (58. und 66.). In der 74. Minute traf dann auch noch Bittencourt das Aluminium.

Köln hätte am Ende mindestens einen Punkt verdient gehabt, bleibt aber nach der zweiten Niederlage im zweiten Europa-League-Spiel bei null Punkten. "In der zweiten Hälfte haben wir alles versucht. Einen Punkt hätten wir verdient gehabt", urteilte Jojic und Dominique Heintz fügte hinzu: "Ich bin sehr traurig. Das Ding will einfach nicht rein."

In der Bundesliga haben die Kölner jetzt am Sonntag (01.10.2017) gegen RB Leipzig die schwierige Aufgabe, ihre magere Ausbeute von erst einem Punkt aufzupeppen. In der Europa League wartet am 19. Oktober die Reise zu Bate Borissow.

Statistik

Fußball · UEFA Europa League · 2. Spieltag 2017/2018

Donnerstag, 28.09.2017 | 19.00 Uhr

1. FC Köln

T. Horn – Mere (46. Bittencourt), Sörensen, Heintz – Olkowski (76. Clemens), S. Özcan, M. Lehmann, Jojic, K. Rausch – Cordoba, Guirassy (46. Osako)

0

Roter Stern Belgrad

Borjan – Stojkovic, Babic, Le Tallec, Gobeljic – Donald, Krsticic (78. Racic) – Srnic, Kanga, Radonjic (73. Milic) – Boakye (63. Pesic)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Boakye (30.)

Strafen:

  • gelbe Karte Kanga (2 )
  • gelbe Karte Babic (1 )
  • gelbe Karte Gobeljic (1 )
  • gelbe Karte Olkowski (1 )
  • gelbe Karte T. Horn (1 )

Zuschauer:

  • 45300

Schiedsrichter:

  • Bas Nijhuis (Niederlande)

Stand: Donnerstag, 28.09.2017, 20:56 Uhr

Thema in Sport aktuell, Deutschlandfunk, Donnerstag, 28.09.17, 22.50 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 28.09.2017, 21:19

Mehr zum Verein

Darstellung: