Schalke lässt sich von Gladbach diesmal nicht düpieren

Guido Burgstaller (l.), Lars Stindl und Raffael (r.)

Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach 1:1 (1:1)

Schalke lässt sich von Gladbach diesmal nicht düpieren

Der FC Schalke 04 hat sich im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League gegen Borussia Mönchengladbach deutlich besser geschlagen als zuletzt in der Liga und remis gespielt. Allerdings hat Gladbach mit einem Auswärtstreffer die Nase leicht vorn.

Schon ein 0:0 würde für den ersten Einzug in ein Europacup-Viertelfinale seit 21 Jahren genügen. Fünf Tage nach dem 2:4 in der Bundesliga zeigten sich die Königsblauen zwar verbessert, zur Wiedergutmachung reichte es aber nicht. "Wir sind leider nach einem Fehler in Rückstand geraten, sind aber gut zurückgekommen", analysierte Schalkes Trainer Markus Weinzierl nach dem Match, "wir waren in der zweiten Halbzeit dem Sieg näher als Gladbach, aber leider haben wir die Chancen liegen lassen uns uns nicht belohnt. Aber auf dieser Leistung der Mannschaft kann man aufbauen."

Weinzierl hatte gegenüber dem Duell am vergangenen Samstag zwar nur zwei Spieler ausgetauscht, aber sein gesamtes System umgestellt: Erstmals seit Oktober verteidigte sein Team wieder mit einer Viererkette, in Johannes Geis kam ein zweiter Sechser aufs Feld, Bayern-Leihgabe Holger Badstuber und den sonst gesetzten Nabil Bentaleb blieb nur die Ersatzbank.

Gladbach trifft mit dem ersten schnellen Angriff

Davon hatte sich Weinzierl nach sieben Gegentoren in den letzten beiden Spielen mehr defensive Stabilität erhofft. Doch schon beim ersten schnellen Gladbacher Angriff war die Abwehrzentrale unsortiert: Nach einem Ballverlust von Alessandro Schöpf und einem exakten Pass von Lars Stindl lief Hofmann allein aufs Schalker Tor zu und überwand Ralf Fährmann.

Schalke sammelt sich schnell

Mit der Führung im Rücken agierten die Gäste zurückhaltend und warteten auf weitere Schalker Fehler. Doch die Königsblauen nutzten ihrerseits einen Ballverlust von Raffael im Mittelfeld zu einem Konter, den Burgstaller nach Zuspiel von Leon Goretzka mit seinem vierten Tor im elften Pflichtspiel für Schalke abschloss.

Johannes Geis (28.) mit einem Freistoß und Goretzka (39.) mit einer Direktabnahme hätten das Spiel sogar drehen können für die in der Europa League daheim bis dato unbesiegten Gastgeber, verpassten aber ebenso wie Stindl auf der Gegenseite (37.).

Schalker Schrecksekunde nach der Pause

Nach der Pause hätte Schalkes Youngster Thilo Kehrer seinem Team mit einem Aussetzer fast neue Probleme beschert. Der Verteidiger verlor den Ball am eigenen Strafraum leichtfertig, doch Matija Nastasic klärte im letzten Moment noch gegen Gladbachs Fabian Johnson.

Besonders nach der Einwechslung von Eric-Maxim Choupo-Moting erarbeitete sich Schalke gegen zunehmend defensive Gladbacher Chancen. Die Borussen kamen in den letzten 15 Minuten kaum noch aus der eigenen Hälfte - doch der entscheidende Treffer blieb beiden Mannschaften verwehrt. "Wir haben viele Unkonzentriertheiten gehabt, viele Stockfehler, viele Fehlpässe. Das war der Schlüssel für Schalke", kritisierte Gladbachs Torschütze Hofmann, machte mit Blick auf das Rückspiel aber klar: "Wir spielen zu Hause im eigenen Stadion, da ist klar, dass wir ins Viertelfinale einziehen wollen!"

Rückspiel am 16. März

Der Sieger der beiden Bundesliga-Mannschaften wird in einer Woche (16.03.17) beim Rückspiel in Mönchengladbach ermittelt - Borussia-Coach Dieter Hecking sieht dabei seine Fohlen nicht unbedingt als Fevoriten an: "Das Ergebnis lässt beiden Mannschaften die Chance auf das Viertelfinale. Das Rückspiel wird wieder eng." Zuvor spielt Schalke in der Bundesliga zuhause gegen den FC Augsburg, die Gladbacher Fohlen treten beim Hamburger SV an.

Statistik

Fußball · UEFA Europa League 2016/2017

Donnerstag, 09.03.2017 | 21.05 Uhr

Wappen FC Schalke 04

FC Schalke 04

Fährmann – Kehrer, Höwedes, Nastasic, Kolasinac – Schöpf (72. Choupo-Moting), Geis, Stambouli (55. N. Bentaleb), D. Caligiuri – Goretzka, Burgstaller (84. Di Santo)

1
Wappen Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach

Sommer – Jantschke, Vestergaard, Kolodziejczak, Wendt – Jon. Hofmann (84. N. Schulz), Strobl, Dahoud, Johnson (65. Hahn) – Raffael (79. P. Herrmann), Stindl

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Jon. Hofmann (15.)
  • 1:1 Burgstaller (25.)

Strafen:

  • gelbe Karte Strobl (1 )
  • gelbe Karte Kehrer (2 )
  • gelbe Karte Geis (2 )
  • gelbe Karte Jantschke (1 )

Zuschauer:

  • 52.412

Schiedsrichter:

  • Björn Kuipers (Niederlande)

Stand: Donnerstag, 09.03.2017, 22:53 Uhr

red/dpa | Stand: 09.03.2017, 23:33

Darstellung: