Der 1. FC Köln beendet seine Europa-Reise

Europa League, 6. Spieltag

Der 1. FC Köln beendet seine Europa-Reise

Der 1. FC Köln hat sich mit einer Niederlage aus der Europa League verabschiedet. Beim 0:1 bei Roter Stern Belgrad waren die Rheinländer in einer ganz schwachen Partie zwar das bessere Team - aber nicht das effektivere.

Der Kölner Christian Clemens (r) und Filip Stojkovic vom Roten Stern Belgrad.

Clemens (r.) im Zweikampf mit Belgrads Stojkovic

Köln spielte am Donnerstag (08.12.2017) im stimmgewaltigen Stadion Marakana von Beginn an mutig nach vorne und kam auch zu kleineren Chancen - etwa durch Frederik Sörensen (13.) oder Milos Jojic (15.). Doch den Treffer markierten die Serben mit ihrer ersten Chance. Slavoljub Srnic verwertete eine flache Hereingabe aus fünf Metern (23.). Ein unglücklicher Rückstand für Köln. Denn auch im Anschluss kam von Belgrad weiterhin herzlich wenig.

Der FC versuchte nun, auf den Ausgleich zu drängen, war aber spielerisch oft einfach zu schwach. So vergaben erneut Jojic und Christian Clemens vor der Pause kläglich. "Spielerische Mittel fehlen uns derzeit. Es war zu wenig. Belgrad hat nicht viel gemacht, bis auf die eine Szene," so Kölns Keeper Timo Horn hinterher.

Belgrad ohne Ambitionen nach vorne

Nach dem Wiederanpfiff ging das Spiel genauso weiter: Köln griff an, brachte aber nur selten etwas Gefährliches zustande. Die Abschlüsse von Yuya Osako (55.) und Sehrou Guirassey (64.) sorgten bei den Serben für keinen höheren Pulsschlag. Belgrad setzte zugleich auf eine starke Defensive, so dass FC-Torhüter Timo Horn einen kalten Abend in Belgrad erlebte.

Nach etwa 70 Minuten verflachte die Partie vollends. Eckbälle flogen unbehelligt durch Strafräume, Passkombinationen endeten in der Regel spätestens nach der dritten Station, Fouls und Verletzungsunterbrechungen kennzeichneten die letzten Minuten.

Europa League - Köln verpasst Chance auf Weiterkommen

Sportschau | 07.12.2017 | 00:41 Min.

Spiel schleppt sich ins Ziel

Etwas Kreativität brachten immerhin die Belgrader Fans ins Spiel - kurz vor dem Ende sagen sie auf Deutsch "Auf Wiedersehen". Horn stellte hinterher fest: "Wenn man so eine Saison hat wie wir, dann ist es schwer, noch ein Spiel zu drehen." Kapitän Matthias Lehmann stellte ernüchtert fest: "Uns hat die Überzeugung vor dem Tor gefehlt."

In der Gruppe H haben sich der FC Arsenal (13 Punkte) und Roter Stern (9) für die K.o.-Runde qualifiziert. Der 1. FC Köln (6) und Bate Borissow (5) haben ab sofort donnerstags frei.

Statistik

Fußball · UEFA Europa League · 6. Spieltag 2017/2018

Donnerstag, 07.12.2017 | 21.05 Uhr

Roter Stern Belgrad

Borjan – Stojkovic, Le Tallec, Savic, Rodic – Jovicic (64. Pesic), Donald – Srnic (81. Gobeljic), Kanga (89. Racic), Krsticic – Boakye

1

1. FC Köln

T. Horn – Olkowski (65. Klünter), Sörensen, J. Horn, K. Rausch – Jojic, M. Lehmann, S. Özcan – Clemens (71. Ouahim), Osako, Guirassy

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Srnic (22.)

Strafen:

  • gelbe Karte Savic (2 )
  • gelbe Karte Srnic (1 )
  • gelbe Karte Jojic (1 )
  • gelbe Karte Sörensen (2 )
  • gelbe Karte M. Lehmann (1 )

Zuschauer:

  • 51100

Schiedsrichter:

  • Bobby Madden (Schottland)

Stand: Donnerstag, 07.12.2017, 23:09 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 07.12.2017, 22:50

Darstellung: