Fan-Chaos, Traum-Tor - aber kein Punkt für Köln

FC Arsenal - 1. FC Köln 3:1

Fan-Chaos, Traum-Tor - aber kein Punkt für Köln

Spektakulärer Kölner Europapokal-Auftritt beim FC Arsenal: Einstündige Verschiebung wegen Fan-Chaos, ein Sensations-Tor von Jhon Cordoba - doch am Ende reichte es nicht zu einem Punkt.

Die in der Liga noch punktlose Mannschaft von Peter Stöger zeigte am Donnerstag (14.09.2017) zwar eine über weite Strecken beeindruckende Leistung, der Lohn blieb aber aus: 1:3 (1:0) verlor der FC vor rund 15.000 mitgereisten Fans.

"Konnten nicht mehr standhalten"

Hector Bellerin jubelt, Marcel Risse trauert

Hector Bellerin jubelt, Marcel Risse trauert

"Nach der ersten Halbzeit war auf jeden Fall mehr drin für uns", ärgerte sich der starke Kölner Keeper Timo Horn. "In der zweiten Halbzeit hat sich dann aber auch gezeigt, dass wir irgendwann nicht mehr standhalten konnten, als Arsenal den Druck erhöht hat. Dennoch haben wir alles reingeworfen, aber Arsenal ist halt ein Top-Team, da muss einfach alles passen. Aber wir haben noch alle Chancen und werden jedes Spiel so angehen, dass wir es gewinnen wollen."

Auch Matthias Lehmann gab zu: "In der zweiten Halbzeit hat Arsenal schon ganz schön aufgedreht und Klasse-Tore erzielt. Aber wir können trotzdem stolz auf unsere Leistung sein."

Probleme für die Ordnungskräfte

Die vielen Kölner Fans hatten vor der Partie für Turbulenzen und eine Verschiebung des Anstoßzeitpunkts um eine Stunde gesorgt. Offiziell hatte der Gast aus der Domstadt nur ein Kontingent von knapp 3.000 Karten erhalten, viele Zuschauer traten die Reise nach London aber trotzdem an, besorgten sich Karten über andere Kanäle - dieser Zustrom musste von Polizei und Ordnungskräften dann erst einmal bewältigt werden. Zudem versuchten Teile der Anhänger offenbar, einen Block zu stürmen.

Als das Spiel dann lief, feierten die 15.000 ihre Mannschaft für eine lange Zeit hochdisziplierte Abwehrleistung und ein Weltklasse-Tor von Cordoba: Der 17-Millionen-Zugang aus Mainz beförderte in der 10. Minute einen zu kurz abgewehrten Ball über den aus seinem Tor geeilten David Ospina aus gut 40 Metern ins Gehäuse.

Verletzung von Hector

Arsenal fiel in der Folgezeit nur sehr wenig ein, die Kölner hätten sogar erhöhen können, wenn sie die Konter über Simon Zoller oder Leonardo Bittencourt cleverer ausgespielt hätten. Ein Schlüsselmoment widerfuhr dem FC dann nach gut einer halben Stunde: Nationalspieler Jonas Hector verletzte sich bei einem unglücklichen Zweikampf mit Arsenal-Keeper Ospina und musste ausgewechselt werden - damit verlor die Kölner Defensive merklich an Sicherheit.

FC-Trainer Stöger - "Können ein paar Sachen mitnehmen"

Sportschau | 15.09.2017 | 00:55 Min.

Im zweiten Durchgang erhöhte Arsenal dann den Druck deutlich, der FC hingegen schaffte kaum noch Entlastung. Fast zwangsläufig fielen dann die Tore durch den eingewechselten Ex-Schalker Sead Kolasinac (48.), Alexis Sanchez (67.) und Héctor Bellerín (82.) - der FC hat sich bei seinem Europa-Comeback dennoch teuer verkauft.

Köln jetzt gegen Belgrad

Köln hat nun in zwei Wochen im Heimspiel gegen Roter Stern Belgrad die Chance, Boden in der Gruppe H gutzumachen. Der FC Arsenal muss beim FC Bate Borissow antreten. Borissow und Belgrad trennten sich in ihrer Partie 1:1.

Thema in Sport aktuell, Deutschlandfunk, Donnerstag, 14.09.17, 22.50 Uhr

Statistik

Fußball · UEFA Europa League · 1. Spieltag 2017/2018

Donnerstag, 14.09.2017 | 21.05 Uhr

FC Arsenal

Ospina – Holding (47. Kolasinac), Mertesacker, Monreal – Bellerin Moruno, Iwobi (68. Wilshere), Elneny, Maitland-Niles – Walcott (83. Nelson), Giroud, Sánchez

3

1. FC Köln

T. Horn – Klünter (76. Osako), Mere, Heintz, K. Rausch – M. Lehmann – Zoller (65. Risse), Höger, J. Hector (35. Jojic), Bittencourt – Cordoba

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Cordoba (9.)
  • 1:1 Kolasinac (49.)
  • 2:1 Sánchez (67.)
  • 3:1 Bellerin Moruno (82.)

Zuschauer:

  • 59359

Schiedsrichter:

  • Javier Estrada Fernandez (Spanien)

Stand: Donnerstag, 14.09.2017, 23:55 Uhr

ch | Stand: 15.09.2017, 00:14

Mehr zum Verein

Darstellung: