Europa League - Dortmund und Schalke brauchen Atlas

Auslosung der Europa League: Pokal

Auslosung der Gruppenphase

Europa League - Dortmund und Schalke brauchen Atlas

Die deutschen Klubs sind in der Europa League den namhaften Gegnern aus dem Weg gegangen. In der Gruppenphase trifft Borussia Dortmund unter anderm auf Qäbälä, Schalke spielt gegen Tripolis - der FC Augsburg muss immerhin gegen Bilbao ran.

Der Europapokal-Debütant aus Augsburg trifft in der Gruppenphase neben Bilbao auf AZ Alkmaar aus den Niederlanden sowie den serbischen Meister Partizan Belgrad - keine leichten Aufgaben. Das ergab die Auslosung am Freitag (28.8.2015) im Grimaldi-Forum von Monaco. "Das sind international erfahrene Gegner, aber auch reizvolle Aufgaben. Wir freuen uns drauf", sagte Augsburgs Sportchef Stefan Reuter. Besonders groß dürfte die Freude bei Augsburgs Kapitän Paul Verhaegh sein. Der hatte sich ein Team aus seinem Heimatland Niederlande gewünscht und den AZ Alkmaar bekommen.

Weite Reisen gen Osten

Der FC Schalke 04 spielt in Gruppe K gegen APOEL Nikosia aus Zypern, den tschechischen Vertreter Sparta Prag und Asteras Tripolis aus Griechenland. "Es hätte uns von den Namen her sicherlich schwerer treffen können, auch wenn wir den gebührenden Respekt vor jedem Gegner haben", sagte Trainer André Breitenreiter. "Wir können gut mit dem Los leben und gehen voller Vorfreude und Zuversicht in diesen Wettbewerb. Ziel ist es auf jeden Fall, in die nächste Runde einzuziehen."

Playoff-Nachrücker Borussia Dortmund bekommt es in in Gruppe C mit dem griechischen Club PAOK Saloniki, FK Krasnodar aus Russland und dem aserbaidschanischen Neuling FK Qäbälä zu tun. "Sportlich ist es eine interessante Gruppe. Reisetechnisch stellt sie uns vor einige Probleme", sagte BVB-Manager Michael Zorc.

Die ersten Vorrundenspiele sind für den 17. September terminiert.

Die Gruppen im Überblick

Gruppe A: Ajax Amsterdam, Celtic Glasgow, Fenerbahce Istanbul, Molde FK

Gruppe B: Rubin Kasan, FC Liverpool, Girondins Bordeaux, FC Sion

Gruppe C: Borussia Dortmund, PAOK Saloniki, FK Krasnodar, Qäbälä

Gruppe D: SSC Neapel, FC Brügge, Legia Warschau, FC Midtjylland

Gruppe E: FC Villarreal, Viktoria Pilsen, Rapid Wien, Dinamo Minsk

Gruppe F: Olympique Marseille, SC Braga, Slovan Liberec, FC Groningen

Gruppe G: Dnjepr Dnjepropetrowsk, Lazio Rom, AS St. Etienne, Rosenborg Trondheim

Gruppe H: Sporting Lissabon, Besiktas Istanbul, Lokomotive Moskau, KS Skenderbeu

Gruppe I: FC Basel, AC Florenz, Lech Posen, Belenenses Lissabon

Gruppe J: Tottenham Hotspur, RSC Anderlecht, AS Monaco, Qarabag FK

Gruppe K: Schalke 04, APOEL Nikosia, Sparta Prag, Asteras Tripolis

Gruppe L: Athletic Bilbao, AZ Alkmaar, FC Augsburg, Partizan Belgrad

Das Finale findet am 18. Mai 2016 in Basel statt.

sid/dpa/red | Stand: 28.08.2015, 15:02

Darstellung: