Bayern nutzt Paderborner Mut aus

Kingsley Coman nach seinem Treffer zum 2:0

SC Paderborn - FC Bayern München 0:6

Bayern nutzt Paderborner Mut aus

Von Christian Hornung

Bayern München steht wie erwartet im Halbfinale des DFB-Pokals. Drittligist SC Paderborn zeigte zwar eine erfrischend mutige Vorstellung, doch das nutzte der Rekordpokalsieger gnadenlos aus.

Die Fans des SCP waren dennoch begeistert und feierten ihre Mannschaft trotz der am Ende standesgemäßen 0:6-Niederlage. Bayern-Coach Jupp Heynckes hatte die Aufgabe durchaus ernst genommen und fast alle Top-Stars ins Rennen geschickt. Doch zu Beginn der Partie am Dienstag (06.02.2018) dürfte auch der Altmeister unter den Trainern einigermaßen überrascht gewesen sein, dass der krasse Außenseiter permanent den Weg nach vorn suchte.

"Sie haben brutal mutig gespielt. Ein Riesenkompliment an Paderborn. Sie haben auf diesem Platz versucht, Fußball zu spielen", sagte Nationalspieler Joshua Kimmich hinterher beeindruckt. SCP-Trainer Steffen Baumgart ergänzte in Richtung Bayern: "Es ist schon beeindruckend, mit welcher Konsequenz die Sachen gemacht werden. Wir haben es probiert, aber der Gegner war einfach zu groß für uns."

Minimales Abseits beim Freistoß-Tor

Ben Zolinski über rechts, Christopher Antwi-Adjej über links und Sven Michel sowie der extrem quirlige Marlon Ritter durch das Zentrum beschäftigten die Bayern-Abwehr mehr als mancher Bundesligist. Nach zehn Minuten zappelte die Kugel sogar im Netz der Münchner, doch bei einem schnell ausgeführten Freistoß stand Sebastian Schonlau minimal im Abseits. Auch ein sehenswerter Distanzschuss von Christian Strohdiek verfehlte kurz danach nur knapp seine Bestimmung.

Heynckes - "Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung"

Sportschau | 06.02.2018 | 01:31 Min.

Das Problem an der Sache: Hinten war das Team von Baumgart bei all dem Sturm und Drang deutlich unterbesetzt, wenn die Bayern loslegten - und das taten sie nach knapp 20 Minuten. Und gleich die erste größere Abwehrlücke nutzte Kingsley Coman zur 1:0-Führung: Thomas Müller hatte die Chance eingeleitet, nach einem missglückten Abschlussversuch von Arjen Robben schloss Coman dann aus kurzer Distanz ab.

Lewandowski legt nach

Jegliche Hoffnung auf die große Sensation hatte sich kurz danach erledigt. Diesmal glänzte Coman als Vorbereiter, im Zentrum hatte Robert Lewandowski so viel Platz, dass er mühelos zum 2:0 vollstrecken konnte.

Sorgenfalten bei Heynckes gab es dennoch nach einer halben Stunde: Müller war vor dem 1:0 mit Paderborns Keeper Michael Ratajczak zusammengeprallt und griff sich bei seiner Auswechslung in der 32. Minute an den linken Oberschenkel. Sportlich lief dagegen weiter alles nach Plan: Noch vor dem Seitenwechsel erhöhte Kimmich nach einem Solo über die rechte Außenbahn zum 3:0.

Paderborn bleibt mutig

Beeindruckend: Auch danach suchten die Gastgeber weiter den Weg nach vorn. Sekunden nach dem Seitenwechsel flankte Ritter perfekt auf Schonlau, dessen Kopfball den linken Torwinkel nur knapp verfehlte.

Präziser machten es aber weiterhin die Bayern. Eine Ecke von James Rodriguez wuchtete der für Müller eingewechselte Constantin Tolisso in der 55. Minute ins Netz. Die Moral der Paderborner blieb ungebrochen: Gleich im Gegenzug hatte Zolinski viel Platz am Strafraum, doch sein 18-Meter-Kracher klatschte vom linken Pfosten ins Feld zurück.

Ehrentreffer bleibt aus

Auch in der 80. Minute wurde es nichts mit dem hochverdienten Ehrentreffer: Michels spielte Phillip Tietz frei, doch der senste frei vor dem leeren Tor am Ball vorbei. Auch da leisteten die Gäste postwendend wieder Anschauungsunterricht: Robben vollendete zunächst eine herrliche Kombination über Tolisso und Sebastian Rudy mit einem trocken Schuss in den linken Winkel zum 5:0 und legte kurz vor dem Abpfiff auf Pass von Franck Ribéry auch noch das 6:0 nach.

Für den SCP geht es nun zurück in den Drittliga-Alltag, schon am Freitag (09.02.18) geht es gegen Rot-Weiß Erfurt wieder zur Sache. Die Bayern haben einen Tag länger Pause, dann treten sie zum Bundesliga-Topspiel am Samstagabend gegen den FC Schalke 04 an.

Statistik

Fußball · DFB-Pokal 2017/2018

Dienstag, 06.02.2018 | 18.30 Uhr

Wappen SC Paderborn 07

SC Paderborn 07

Ratajczak – Boeder, Schonlau, Strohdiek, Herzenbruch – Wassey (46. P. Tietz), Krauße – Zolinski, Ritter (74. Klement), Antwi-Adjej (66. Bertels) – S. Michel

0
Wappen Bayern München

Bayern München

Ulreich – Kimmich, M. Hummels, Süle, Alaba – Ar. Vidal – Robben, T. Müller (32. Tolisso), James Rodriguez (67. Rudy), Coman (81. F. Ribéry) – Lewandowski

6

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Coman (20.)
  • 0:2 Lewandowski (25.)
  • 0:3 Kimmich (42.)
  • 0:4 Tolisso (55.)
  • 0:5 Robben (86.)
  • 0:6 Robben (89.)

Strafen:

  • gelbe Karte M. Hummels (1 )
  • gelbe Karte Ar. Vidal (3 )
  • gelbe Karte Zolinski (3 )
  • gelbe Karte Strohdiek (2 )

Zuschauer:

  • 15.000

Schiedsrichter:

  • Markus Schmidt (Stuttgart)

Stand: Dienstag, 06.02.2018, 20:20 Uhr

Stand: 06.02.2018, 20:13

Darstellung: