Freiburg siegt nach Rückstand

SC Freiburg - Dynamo Dresden 3:1

Freiburg siegt nach Rückstand

Der SC Freiburg steht im Achtelfinale des DFB-Pokals, musste dazu aber gegen Dynamo Dresden einem Rückstand hinterherlaufen. Am Ende war der Sieg aber klar verdient.

3:1 bezwang das Team von Christian Streich den Zweitligisten, der lange Zeit sehr ordentlich mithielt. Nach einer kampfbetonten, aber torlosen ersten Halbzeit durften die Dynamos dann sogar kurz von einer Überraschung träumen.

Dresdner Freude hält nur kurz

Julian Schuster jubelt

Julian Schuster jubelt.

Rico Benatelli hatte die die Gäste am Mittowch (25.10.2017) nach einem fatalen Patzer von Freiburg-Keeper Rafael Gikiewicz mit einem gefühlvollen Heber in Führung gebracht (48.). Doch die Freude der Dresdner währte keine zwei Minuten, dann sorgte Nils Petersen für den Ausgleich.

Manuel Konrad - "Die Enttäuschung überwiegt"

Sportschau | 25.10.2017 | 01:00 Min.

Nach einer Stunde stellte dann der Sport-Club-Kapitän die Weichen auf Sieg: Julian Schuster verwandelte einen Freistoß von der Strafraumgrenze - dabei sah Dynamo-Torhüter Marvin Schwäbe allerdings schlecht aus. Machtlos war Schwäbe dann beim 3:1 für Freiburg: Janik Haberer besorgte in der 82. Minute die Entscheidung.

Statistik

Fußball · DFB-Pokal 2017/2018

Mittwoch, 25.10.2017 | 20.45 Uhr

Wappen SC Freiburg

SC Freiburg

Gikiewicz – R. Koch, J. Schuster, Söyüncü – P. Stenzel, Frantz, Höfler, Günter – Niederlechner (78. Ravet), Petersen (72. Kath), Terrazzino (55. Haberer)

3
Wappen Dynamo Dresden

Dynamo Dresden

Schwäbe – Kreuzer, J. Müller, F. Ballas, Heise – Benatelli (82. Mlapa), Konrad, Aosman (71. Hauptmann) – Horvath (78. Duljevic), L. Röser, Berko

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Benatelli (48.)
  • 1:1 Petersen (50.)
  • 2:1 J. Schuster (61.)
  • 3:1 Haberer (81.)

Strafen:

  • gelbe Karte Benatelli (1 )

Zuschauer:

  • 17.800

Schiedsrichter:

  • Benjamin Brand (Gerolzhofen)

Stand: Mittwoch, 25.10.2017, 22:39 Uhr

red | Stand: 25.10.2017, 22:28

Darstellung: