Mainz muss fürs Achtelfinale richtig arbeiten

1. FSV Mainz 05 – Holstein Kiel 3:2

Mainz muss fürs Achtelfinale richtig arbeiten

Mainz 05 hat sich über die Verlängerung ins Achtelfinale des DFB-Pokals gerettet. Holstein Kiel hielt lange mit, am Ende schwanden die Kräfte.

Die Führung für die favorisierten Gastgeber erzielte Viktor Fischer, der zum ersten Mal für seinen neuen Arbeitgeber Mainz traf. Fischer verwertete ein Zuspiel von Daniel Brosinski mit einem sehenswerten Treffer in den linken Winkel.

Kiel war konzentriert in die Partie gestartet und stellt die Mainzer Offensive vor Probleme. Als die Hausherren die Kontrolle über die Partie komplett zu verlieren drohten, netzte Fischer ein.

Viel Kieler Power in Halbzeit zwei

Der Mainzer Daniel Brosinski (vorn) jubelt mit seinen Mitspielern nach dem 3:1.

Der Mainzer Daniel Brosinski (vorn) jubelt mit seinen Mitspielern nach dem 3:1.

Kiel kam konzentriert aus der Kabine: Steven Lewerenz verfehlte zweimal aus der Distanz, dann hatte das Drängen der Gäste aus dem hohen Norden Deutschlands Erfolg. Kingsley Schindler wurde im 16er der Gastgeber von Jean-Philippe Gbamin von den Beinen geholt. Der Gefoulte trat den fälligen Elfer selbst und stellte auf 1:1.

Und wieder dasselbe Spiel: Mainz gab mehr und mehr Spielanteile her und drohte die Partie aus der Hand zu geben. Doch erneut war Fischer am richtigen Ort und stellte nach 67 Minuten auf 2:1 für die Hausherren, sehenswert vorbereitet durch Levin Öztunali.

Hoffnung für die Störche

Wieder war es ein Strafstoß, der Kiel zurück ins Spiel brachte. Der Mainzer Keeper Robin Zentner kam zu spät gegen Dominick Drexler, der den berechtigterweise folgenden Elfmeter sicher zum 2:2 verwandelte. Verlängerung.

Brosinski mit dem entscheidenden Tor

Gut zehn Minuten waren in der Verlängerung gespielt, als Brosinski einen Freistoß direkt verwandelte. Die Kieler mobilsierten alle Kräfte - doch der Bundesligist setzte sich am Ende durch. "Nach zehn Minuten Anpassungsschwierigkeiten war es ein Spiel auf Augenhöhe. Es war ganz eng, am Ende war es sehr bitter für uns", sagte der Kieler Johannes van den Bergh.

Mainz ist am kommenden Freitag (27.10.2017) schon wieder im Ligaeinsatz, Gegner ist Eintracht Frankfurt. Kiel trifft am Samstag auf Bundesliga-Absteiger Darmstadt 98.

Statistik

Fußball · DFB-Pokal 2017/2018

Dienstag, 24.10.2017 | 20.45 Uhr

Wappen 1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

Adler (38. Zentner) – Donati, Bell, Gbamin, Brosinski – Frei, Serdar (110. Latza) – Öztunali, Maxim (65. Muto), V. Fischer (83. de Blasis) – Kodro

3
Wappen Holstein Kiel

Holstein Kiel

Kronholm – P. Herrmann, Schmidt, Czichos, van den Bergh – Kinsombi – K. Schindler (80. Peitz), Mühling (88. Conde), Drexler (113. Hoheneder), Lewerenz – Ducksch (74. Seydel)

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 V. Fischer (22.)
  • 1:1 K. Schindler (54./Foulelfmeter)
  • 2:1 V. Fischer (67.)
  • 2:2 Drexler (75./Foulelfmeter)
  • 3:2 Brosinski (101.)

Strafen:

  • gelbe Karte Drexler (1 )
  • gelbe Karte Serdar (1 )
  • gelbe Karte Frei (1 )
  • gelbe Karte Conde (1 )
  • gelbe Karte Zentner (1 )

Zuschauer:

  • 10.441

Schiedsrichter:

  • Daniel Schlager (Rastatt)

Stand: Dienstag, 24.10.2017, 23:16 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 24.10.2017, 23:33

Darstellung: