St. Pauli scheitert in Paderborn

Paderborner Jubel nach dem Tor im DFB-Pokal gegen den FC St. Pauli

SC Paderborn - FC St. Pauli 2:1

St. Pauli scheitert in Paderborn

Der einstige Krisenklub SC Paderborn hat sich eindrucksvoll zurückgemeldet und dem FC St. Pauli ein schmerzliches Erstrunden-Aus im DFB-Pokal beschert.

Dank des Traumtores von Massih Wassey (41. Minute) und des Debüt-Treffers von Christopher Antwi-Adjej (79.) feierte der Tabellenführer der 3. Liga einen überraschenden 2:1 (1:0)-Erfolg über den klassenhöheren Gegner. Der Anschlusstreffer der Hamburger am Montag (14.08.2017) durch Sami Allagui (90.+1) kam zu spät. "Die vielen leichten Ballverluste haben uns wehgetan", sagte St. Paulis Trainer Olaf Janßen nach dem Spiel, gratulierte aber sportlich: "Glückwunsch an den SC Paderborn! Ich glaube, wir haben kein Pokalspiel gesehen, sondern den erwarteten Fight."

Erste Pflichtspiel-Pleite für St. Pauli seit Ende März

Damit bleibt der einstige Bundesligist aus Ostwestfalen, der dem dritten Abstieg in Serie vor wenigen Monaten nur durch die Insolvenz von 1860 München entgangen war, seit dem Amtsantritt von Trainer Steffen Baumgart Mitte April ungeschlagen.

Dagegen ging für den FC St. Pauli eine lange Erfolgsserie zu Ende: In Paderborn musste St. Pauli die erste Pflichtspiel-Niederlage seit Ende März hinnehmen.

Ausgeglichenes Duell

Wie von Gäste-Trainer Janßen erwartet, entwickelte sich ein ausgeglichenes Duell. Paderborn bereitete dem Zweitliga-Sechsten von Beginn an Probleme. Der in diesem Sommer aus Dortmund nach Paderborn gewechselte Wassey belohnte sein Team für das große Engagement und traf kurz vor der Pause mit einem sehenwerten Fernschuss aus 20 Metern zum 1:0.

Auch nach Wiederanpfiff war ein Klassenunterschied nicht erkennbar. Zwar erhöhte St. Pauli den Druck, geriet aber bei Kontern der Paderborner gleich mehrfach ins Wanken. Angreifer Antwi-Adjej besiegelte mit seinem Treffer aus kurzer Distanz das Aus der Gäste. Daran konnte auch das späte 1:2 durch Allagui nichts ändern.

Statistik

Fußball · DFB-Pokal 2017/2018

Montag, 14.08.2017 | 18.30 Uhr

SC Paderborn 07

Ratajczak – Boeder, Schonlau, Strohdiek, Herzenbruch – Krauße, Wassey – Zolinski (62. Bertels), Antwi-Adjej (85. Geurts) – Srbeny, S. Michel (90.+2 van der Biezen)

2

FC St. Pauli

Heerwagen – Kalla (46. Dudziak), L. Sobiech, Hornschuh, Buballa – Nehrig – Litka (46. Sobota), Möller Daehli – Buchtmann – C. Sahin (64. Allagui), Bouhaddouz

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Wassey (41.)
  • 2:0 Antwi-Adjej (79.)
  • 2:1 Allagui (90.+1)

Strafen:

  • gelbe Karte Zolinski (1 )
  • gelbe Karte Schonlau (1 )
  • gelbe Karte Strohdiek (1 )

Zuschauer:

  • 15000

Schiedsrichter:

  • Sven Jablonski (Bremen)

Stand: Montag, 14.08.2017, 20:27 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 14.08.2017, 21:09

Darstellung: