Entschlossener HSV setzt sich gegen Köln durch

Hamburger SV - 1. FC Köln 2:0 (1:0)

Entschlossener HSV setzt sich gegen Köln durch

Der Hamburger SV hat mit einer kämpferisch starken Leistung das Viertelfinale im DFB-Pokal erreicht. Der 1. FC Köln nutzte seine Chancen nicht.

Der Hamburger Gideon Jung erzielt das 1:0

Der Hamburger Gideon Jung erzielt das 1:0

Die Hamburger feierten am Dienstag (07.02.2017) einen verdienten 2:0 (1:0)-Sieg gegen den 1. FC Köln und zeigten sich wie schon beim 1:0 in der Bundesliga gegen Bayern Leverkusen entschlossen und kämpferisch stark. Der FC knüpfte dagegen nicht an seine jüngsten starken Spiele an.

Die Rufe der Fans nach dem Pokalfinale wies HSV-Kapitän Gotoku Sakai natürlich noch ab. "Bis dahin sind es noch zwei Spiele. Heute war es ein verdienter Sieg, weil wir über die vollen 90 Minuten Mut zum Angriff hatten." Kölns Sportdirektor Jörg Schmadtke erkannte die Niederlage an: "Der HSV war die deutlich bessere Mannschaft. Ich kann es nicht erklären, warum wir unsere zuletzt guten Leistungen nicht abrufen konnten."

HSV zu Beginn stärker und schnell in Führung

Hamburgs Gideon Jung feiert sein Tor gegen den 1. FC Köln.

Hamburgs Gideon Jung feiert sein Tor gegen den 1. FC Köln.

Die Hamburger waren zunächst die spielbestimmende Mannschaft und gingen früh in Führung. Filip Kostic hatte den Ball im Strafraum für Luca Waldschmidt abgelegt. Dessen Schuss bekam Kölns Torwart Thomas Kessler nicht unter Kontrolle, Gideon Jung stocherte den Ball über die Linie (5.). Der HSV zeigte sich wie schon gegen Leverkusen selbstbewusster als in der bisherigen Saison.

Wood mit der Entscheidung

Die Kölner kamen nach einer mäßigen ersten Hälfte druckvoller aus der Kabine und hatten in der 56. Minute die große Möglichkeit zum Ausgleich: Nach einer vergebenen Chance von Artjoms Rudnevs kam Simon Zoller gleich zwei Mal aus nächster Nähe vor dem Hamburger Tor zum Schuss - doch jeweils blockte Johan Djourou den Ball ab. In der 69. Minute vergab Modeste eine weitere große Chance.

Der Kölner Frederik Sörensen (l.) und Filip Kostic vom HSV im Zweikampf

Der Kölner Frederik Sörensen (l.) und Filip Kostic vom HSV im Zweikampf

Das rächte sich in der Folge: Die Hamburger hatten sich mit größeren Chancen wie dem Pfostenschuss von Luca Waldschmidt (74.) wieder dem Kölner Tor genähert. In der 76. Minute war es dann Bobby Wood, der nach einem Doppelpass mit Jung frei durch war und zur Vorentscheidung ins linke Eck traf.

Beide in der Liga nun auswärts

Für den HSV steht am Samstagnachmittag (11.02.2017, 15:30 Uhr) bei RB Leipzig eine schwierige Aufgabe in der Bundesliga an. Der 1. FC Köln ist erst am Sonntag wieder im Einsatz, dann um 17:30 Uhr beim SC Freiburg.

Statistik

Fußball · DFB-Pokal 2016/2017

Dienstag, 07.02.2017 | 18.30 Uhr

Hamburger SV

Adler – Sakai, Djourou, Mavraj, Douglas Santos – G. Jung (81. K. Papadopoulos), Walace (65. Ostrzolek) – L. Waldschmidt (78. Diekmeier), Hunt, Kostic – Wood

2

1. FC Köln

Kessler – Olkowski, Sörensen, Heintz – K. Rausch, S. Özcan (54. Höger), J. Hector (54. Bittencourt) – Rudnevs, Osako (79. Jojic), Zoller – Modeste

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Jung (5.)
  • 2:0 Wood (75.)

Strafen:

  • gelbe Karte Walace (1 )
  • gelbe Karte Kostic (1 )
  • gelbe Karte K. Rausch (1 )
  • gelbe Karte Diekmeier (1 )

Zuschauer:

  • 45143

Schiedsrichter:

  • Günter Perl (Pullach im Isartal)

Stand: Dienstag, 07.02.2017, 20:23 Uhr

nch | Stand: 07.02.2017, 20:15

Darstellung: