Schalke 04 spielt um Millionen

Dimitris Salpingidis gegen Atsuto Uchida

Play-off-Duell in Saloniki

Schalke 04 spielt um Millionen

Nach dem verpatzten Start in die Bundesliga-Saison geht es für Schalke 04 darum, nicht auch in der Champions League frühzeitig zu scheitern. Die Königsblauen müssen an diesem Dienstag (27.08.2013, 20.45 Uhr) im Play-Off-Rückspiel bei PAOK Saloniki bestehen.

Sollte Schalke die millionenschwere Gruppenphase der Königsklasse verpassen, dürften unruhige Tage anstehen. Der in die Kritik geratene Trainer Jens Keller versuchte dennoch, Zuversicht zu verbreiten. Er bange "überhaupt nicht" um seinen Job, sagte der 42-Jährige, räumte aber auch ein: "Man kennt ja das Geschäft."

Farfan und Uchida an Bord

Rückendeckung gab es von Sportdirektor Horst Heldt. "Ja, selbstverständlich", antwortete Heldt auf die Frage, ob Keller auch im kommenden Bundesliga-Heimspiel gegen Bayer Leverkusen auf der Bank sitze. Der Manager glaubt an die Wende und den Siegeswillen der Elf: "Der Wille kann Berge versetzen, das haben wir in Hannover in Unterzahl bewiesen."

Personell gibt es eine kleine Entwarnung. Sowohl die beim 1:2 in Hannover ausgefallenen Jefferson Farfán und Atsuto Uchida als auch die angeschlagenen Joel Matip und Leon Goretzka sind in Griechenland dabei. Wer dann aufläuft, wird Keller kurzfristig entscheiden.

100 Tickets für Fans

Ein Vorteil für Schalke könnte sein, dass Saloniki ohne Fans auskommen muss. Wegen früherer Ausschreitungen verhängte die UEFA eine Zuschauersperre. Von den 28.701 Plätzen, die das Toumba-Stadion bietet, werden allerdings nicht alle unbesetzt bleiben.

Schalke hat ein Kontingent von 200 Tickets bekommen, das für Vorstand, Trainer- und Betreuerstab sowie VIPs vorgesehen ist. Da der Klub nicht alle benötigt, werden 100 Karten an treue Fans weitergegeben - für ein wenig Unterstützung für das Team.

sid/dpa/red | Stand: 27.08.2013, 08:00