Sensation - Celtic schlägt Barca

Celtics Georgios Samaras

Überraschungen am 4. Champions-League-Spieltag

Sensation - Celtic schlägt Barca

Celtic Glasgow ist in der Champions League die große Sensation gelungen: Die Schotten besiegten den FC Barcelona. Auch andere Favoriten hatten Mühe.

Der FC Barcelona muss sich trotz der 1:2-Niederlage in Schottland nur wenig Sorgen ums Weiterkommen machen, immerhin rangieren die Katalanen weiter auf Platz eins der Gruppe G. Im Gegensatz zum glücklichen Sieg vor zwei Wochen reichte dem Starensemble um Lionel Messi im strömenden Regen aber auch der Last-Minute-Treffer des argentinischen Weltstars (90.+1) nicht, Victor Wanyama (21.) und Anthony Watt (84.) erzielten die Tore für Glasgow.

Chelsea kommt mit blauem Auge davon

Dem FC Chelsea gelang gegen Schachtjor Donezk dank eines Treffers durch Moses in letzter Minute ein glücklicher 3:2 (2:1)-Sieg. Damit zogen die Blues mit der ukrainischen Überraschungsmannschaft gleich, mit sieben Punkten liegen beide Teams in Gruppe E hauchdünn vor Juventus Turin (6). Welt- und Europameister Fernando Torres (6.) und der Brasilianer Oscar (40.) schossen Chelsea zweimal in Front. Der unermüdlich kämpfende Außenseiter aus der Ukraine glich die Partie durch einen Doppelpack von Willian (9./47.) aber wieder aus. Moses (90.+4) sorgte für den viel umjubelten Siegtreffer.

Bilder vom vierten Spieltag der Champions League

Am Mittwochabend fanden neben dem Spiel Bayern gegen Lille sieben Spiele ohne deutsche Beteiligung statt - die Bilder des Spieltages.

Wanyama erzielt das 1:0 gegen Barcelona

Celtic Glasgow- FC Barcelona 2:1

Tor für Celtic. Wanyama erzielt die 1:0-Führung gegen den FC Barcelona.

Celtic Glasgow- FC Barcelona 2:1

Tor für Celtic. Wanyama erzielt die 1:0-Führung gegen den FC Barcelona.

CFR Cluj - Galatasaray 1:3

Istanbuls Yekta Kurtulus köpft den Ball vor Clujs Angreifer Modou Sougou.

FC Chelsea - Schachtjor Donezk 3:2

Zweikampf mit Haken und Ösen. Hier kämpfen Gary Cahill vom FC Chelsea und Schachtjors Luis Fernandinho um den Ball.

Juventus Turin- FC Nordsjälland 4:0

Tor für Juve. Claudio Marchisio verwandelt eine Hereingabe von der rechten Seite zum 1:0 für die Turiner.

FC Valencia - Bate Borissow 4:2

Dribbling in Schräglage. Valencias Stürmer Roberto Soldado umdribbelt Borissows Igor Filipenko.

SC Braga - Manchester United 1:3

Nani überspringt Verteidiger Hugo Viana.

Benfica Lissabon - Spartak Moskau 2:0

Benficas Mittelfeldläufer Rodrigo klärt den Ball mit der Grätschte vor Moskaus Diniyar Bilyaletdinov.

Klare Verhältnisse in Turin

Gegen den dänischen Provinzklub und Königsklassen-Neuling FC Nordsjaelland siegte der italienische Rekordmeister Juventus um den früheren Leverkusener Arturo Vidal mit 4:0 (3:0). Claudio Marchisio (6.) brachte die Gastgeber früh in Führung. Vidal (23.) und Sebastian Giovinco (37.) sorgten mit ihren Treffern noch vor dem Seitenwechsel für klare Verhältnisse. Fabio Quagliarella (75.) markierte den Schlusspunkt.

Flutlichtausfall in Braga

Selbst von einem Rückstand und dem Ausfall des Flutlichts ließ sich der englische Rekordmeister Manchester United nicht vom Achtelfinal-Kurs abbringen. Bei Sporting Braga drehten die Red Devils die Partie und siegten am Ende verdient mit 3:1 (0:0). Damit erreichte die Mannschaft von Sir Alex Ferguson als einziges Team am Mittwoch vorzeitig die Runde der letzten 16.

Valencia mit Bayern gleichauf

In Bayern Münchens Gruppe F, in der sich der deutsche Rekordmeister mit 6:1 (5:0) gegen den OSC Lille durchsetzte, gewann der FC Valencia gegen Bate Borissow 4:2 (2:0) und hat ebenso wie die Münchner neun Zähler auf dem Konto.

Zudem besiegte Benfica Lissabon den russischen Vizemeister Spartak Moskau mit 2:0 (0:0), Galatasaray Istanbul behielt beim CFR Cluj mit 3:1 (1:0) die Oberhand.

sid/dpa | Stand: 07.11.2012, 22:30