Champions League - Bayern trifft auf Arsenal

Jupp Heynckes

Achtelfinale der Champions League

Champions League - Bayern trifft auf Arsenal

Lösbare Aufgaben im Achtelfinale der Champions League: Der FC Bayern spielt gegen den FC Arsenal, Schalke gegen Galatasaray und Borussia Dortmund gegen Schachtjor Donezk.

Die deutschen Klubs spielen im Achtelfinale jeweils zunächst auswärts, da sie allesamt ihre Gruppen gewonnen haben. Der FC Bayern bekommt es dabei mit Lukas Podolski und Per Mertesacker zu tun, für den FC Schalke 04 gibt es ein Wiedersehen mit Hamit Altintop, der jetzt in Istanbul spielt.

Real Madrid gegen Manchester United

Als Spitzenbegegnung des Achtelfinals zog der frühere Liverpool-Profi Steve McManaman das Duell zwischen Madrid und Manchester United. Zudem stehen sich im Duell zweier früherer Sieger AC Mailand und der FC Barcelona gegenüber. Alle drei Bundesligisten treten am 12./13. oder 19./20. Februar zunächst auswärts an und haben in den Rückspielen, die am 5./6 und 12./13. März ausgetragen werden, Heimrecht. Erstmals seit der Saison 2004/05 steht ein deutsches Trio im Achtelfinale.

"Es war nicht unbedingt der Wunschgegner, es ist eine richtig schwere Aufgabe. Vielleicht ist es ein kleiner Vorteil, dass in der Ukraine die Liga später losgeht", meinte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Trainer Jürgen Kloppzeigte ebenfalls großen Respekt: "Da dürfen sich die beiden größten Überraschungen dieser Champions-League-Saison gegenseitig rausschmeißen. Donezk spielt einen ganz starken Fußball. Den gucken wir uns jetzt erst mal ganz genau an, bevor wir im Februar in die Ukraine fliegen. Wir können die schlagen, keine Frage. Aber dafür muss eine ganz schöne Menge in unserem Spiel funktionieren."

Rummenigge warnt

Auch Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge warnte vor dem nächsten Kontrahenten: "Ich denke, dass wir als leichter Favorit in die Runde gehen, trotzdem dürfen wir auf keinen Fall den Fehler machen und den Gegner unterschätzen."

Schalkes Trainer Jens Keller sagte: "Ich sehe Chancen für uns. Wir können das Viertelfinale erreichen, wenn wir unsere Leistung bringen." Auch Kapitän Benedikt Höwedes sprach von einem "ordentlichen Los". Manager Horst Heldt ist ebenfalls zufrieden. "Galatasaray ist eine Mannschaft, die sich mit uns auf Augenhöhe bewegt. Wenn man sieht, wer sonst noch im Lostopf war, können wir damit gut leben."

Kuriosität am Rande

Die weiteren Partien lauten: Celtic Glasgow - Juventus Turin, AC Mailand - FC Barcelona, Real Madrid - Manchester United, FC Porto - FC Malaga und FC Valencia - Paris St. Germain. Das ergab die Auslosung am Donnerstag (20.12.12) in Nyon. Die Hinspiele werden am 12. und 13. beziehungsweise am 19. und 20. Februar ausgetragen, die Rückspiele am 5. und 6. sowie am 13. und 14. März.

Kurios: Die Test-Auslosung für das Achtelfinale der Champions League am gestrigen Mittwoch hatte offenbar exakt dieselben acht Partien ergeben wie die tatsächliche Auslosung am Donnerstag. Dies berichtet die BBC. Diese hatte bereits am Mittwochmittag ein Foto der Testauslosung getwittert. So ist nachvollziehbar, dass genau dieselben Begegnungen ausgelost wurden, allerdings in einer völlig anderen Reihenfolge. So wurde die Partie Galatasaray Istanbul gegen Schalke 04 am Donnerstag beispielsweise direkt zu Beginn gezogen, beim Test am Mittwoch war sie als letzte übrig geblieben.

sid/dpa | Stand: 20.12.2012, 11:46