Das deutsche Europapokal-Desaster in Zahlen

Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang ist enttäuscht

Kaum Tore, kaum Punkte in der Champions League und der Europa League

Das deutsche Europapokal-Desaster in Zahlen

Die Bundesliga-Teams Bayern, Leipzig, Dortmund, Köln, Hoffenheim und Hertha waren zuversichtlich in die Europapokal-Saison gestartet. Die Bilanz nach zwei Spieltagen ist erschreckend.

Zwölfmal ist ein Bundesliga-Klub in dieser Saison im Europapokal angetreten. Die Statistik weist einen Sieg (Bayern gegen Anderlecht), zwei Unentschieden und neun Niederlagen aus. Das sind magere fünf Punkte. (0,83 Punkte pro Team)

Damit haben die beiden Belgrader Vereine Partizan und Roter Stern ebenso viele Punkte geholt wie das halbe Bundesliga-Dutzend. Die großen Klubs wie Paris, Chelsea, United, ManCity, Real, Barcelona usw. haben dagegen wie erwartet noch eine weiße Weste (jeweils sechs Punkte).

Vermeintlich schwächere Länder mit besseren Bilanzen

Auch die Vergleiche mit den nicht ganz so starken Klubs aus den nicht ganz so starken Ligen fällt eher unerfreulich aus:

Zum Beispiel mit den nur vier Teams aus Russland: Zenit und ZSKA (beide CL) sowie Lokomotive Moskau und Zenit St. Petersburg (beide EL) fuhren vier Siege und drei Unentschieden ein. Nur ZSKA verlor auch ein Spiel. Macht insgesamt 15 Punkte. (3,75 Punkte pro Team)

Oder die Ukraine: Donezk (CL), Lugansk und Kiew (beide EL) feierten bislang vier Siege und verloren lediglich zweimal. Macht für die drei Teams respektable 12 Punkte (4 Punkte pro Team).

Oder Frankreich: Paris und Monaco (beide CL) sowie Nizza, Marseille und Lyon (alle EL) haben schon fünfmal gewonnen und dreimal remis gespielt. Nur Marseille und Monaco kassierten auch je eine Niederlage. Fünf Vertreter = 18 Punkte (3,6 Punkte pro Team).

Und die Top-Ligen? Die sieben Teams aus England haben bereits 33 Punkte gesammelt (4,71 Punkte pro Team). Und bei den sieben Mannschaften aus Spanien sind es immerhin 25 Punkte (3,57 Punkte pro Team).

Oft vergeblich gesucht: das Tor

In der Champions League haben einige Teams in zwei Spielen jeweils mehr Tore geschossen als die drei deutschen Vertreter in sechs Partien zusammen. So durften sich Zenit, Paris, Chelsea, Nizza und der AC Mailand schon über acht Tore freuen - während Leipzig, die Bayern und Dortmund zusammen erst sechs Mal trafen. Das ist übrigens nur einmal mehr als Tottenhams Stürmer Harry Kane alleine (5).

Auch in der Europa League verirren sich die deutschen Teams regelmäßig auf dem Weg zum gegnerischen Tor. Drei Tore aus sechs Spielen sind kein Ruhmesblatt. Andre Silva (Milan), Alassane Plea (Nizza) und Alexander Kokorin haben jeweils schon vier Tore erzielt.

Keine Punkte trotz vermeintlich schlagbarer Gegner

Und so sind die Punktekonten zum Teil natürlich noch gähnend leer: Die Hälfte der sechs gestarteten Teams hat noch gar nichts einbezahlt - und dabei spielten Köln (Belgrad) und vor allem Hoffenheim (Braga und Razgrad) nicht gerade gegen europäische Schwergewichte. Ganz im Gegensatz zu Dortmund (Real und Tottenham).

Kleiner Trost: Am Tabellenende sind die deutschen Klubs nicht alleine. Auch Rijeka, Lugano, Zulte-Waregem, Skopje, Benfica, Anderlecht, Agdam, Piräus, Feyenoord und Nikosia haben noch keinen Punkt.

red | Stand: 28.09.2017, 23:48

Darstellung: