Schlägt's jetzt 13 für die Bayern?

Jubelnde Münchner Spieler auf dem Spielfeld

3. Spieltag in der Champions League

Schlägt's jetzt 13 für die Bayern?

Nur Platz eins zählt, auch in der Champions League: Mit einem Erfolg heute beim FC Arsenal kann Bayern München den Gruppensieg fast schon perfekt machen - und eine beeindruckende Serie ausbauen.

Die Aura der Unbesiegbarkeit umgibt den FC Bayern München - und das längst nicht mehr nur in der heimischen Liga. Selbst bei den großen europäischen Top-Klubs bekommen die Protagonisten weiche Knie, wenn sich das Team von Pep Guardiola ansagt. So ist das aktuell auch beim FC Arsenal vor dem heutigen Gruppenspiel gegen den deutschen Meister. Für die punktlosen Londoner geht es gegen den Gruppenprimus schon um alles.

Mertesacker: Bayern "noch schwerer schlagbar"

Im dritten Jahr nacheinander treffen die Münchner auf das Team um Mesit Özil und Per Mertesacker, der die Bayern derzeit als "noch schwerer schlagbar" ansieht. Die Zeiten, in denen die Münchner mit Bauchschmerzen auf die Insel reisten, sind längst vorbei. Im Gegenteil: Am Schauplatz des Münchner Champions-League-Triumphes von 2013 wollen die Bayern mit dem 13. Pflichtspielsieg in Serie den womöglich schon entscheidenden Schritt zum Gruppensieg machen.

Rummenigge: "Wir wollen Tabellenplatz eins"

"Wir wollen aus den zwei Spielen in London und beim Rückspiel in München Punkte mitnehmen, um dann das zu holen, was wir wollen: den Tabellenplatz eins", sagte Klub-Chef Karl-Heinz Rummenigge. Und er erinnerte sich wohl auch daran, dass sein Verein zuletzt 2013 und 2014 das Team von Trainer Arsène Wenger im Achtelfinale ausgeschaltet hatte.

Müller fühlt sich wie zu Hause

Bayerns Thomas Müller bei der Abschluss-PK in London vor dem Champions-League-Spiel gegen FC Arsenal

Thomas Müller bei der Pressekonferenz in London

Nicht nur Rummenigge überrascht, dass Arsenal in der Liga und in der Königsklasse zwei Gesichter zeigt: "Ich weiß nicht, ob sie sich verzockt haben. Aber es ist eine Mannschaft, die Tabellenzweiter in der englischen Premier League ist. Ich denke, das ist Beweis genug, dass man die Mannschaft sehr, sehr ernst nehmen muss." Dennoch überwiegt laut Thomas Müller, der bei den vergangenen zwei Siegen in London jeweils traf, "ein gutes Gefühl". Und er fügte lachend an: "Das Stadion ist super, der Platz unterscheidet sich nicht groß von meinem Teppich zu Hause im Wohnzimmer."

Bayern ohne fünf

Leicht angespannt ist weiterhin die personelle Lage bei den Münchnern, was die Verantwortlichen angesichts des vielleicht ausgeglichensten Top-Kaders Europas nicht sonderlich bewegt. Die verletzten Arjen Robben, Franck Ribéry, Holger Badstuber, Mario Götze und Mehdi Benatia stehen auch in London nicht zur Verfügung.

Lewandowski fühlt sich wieder "sehr gut"

Dafür hat Kingsley Coman seine Muskelprobleme überwunden, auch Javi Martínez meldete sich wieder fit. Douglas Costa, der zuletzt beim Ligaspiel in Bremen mit geschwollenem Fuß nur auf der Bank saß, ist wohl ebenfalls einsatzbereit. Ob die drei Profis, die am Montagabend (19.10.2015) beim Abschlusstraining mitwirkten, tatsächlich auflaufen, ließ Guardiola offen. Weitere gute Nachricht: Tor-Maschine Robert Lewandowski fühlt sich wieder "sehr gut", nachdem er sich bei Werder und einem Zusammenprall mit deren Torhüter Felix Wiedwald eine Oberschenkel-Blessur zugezogen hatte.

Guardiola warnt vor angeschlagenem Gegner

Bayern-Trainer Pep Guardiola in Dirigenten-Pose am Spielfeldrand

Pep Guardiola dirigiert sein Team

Der Münchner Trainer, der ja ganz gerne auch schon mal deutlich schwächere Kontrahenten als Arsenal stark redet, vergaß bei der Abschluss-Pressekonferenz am Montagabend natürlich nicht darauf hinzuweisen, dass angeschlagene Gegner besonders gefährlich seien. "Wenn Du die letzte Chance hast, gibst du alles", warnte er. Wäre der FC Bayern in dieser Situation, würde man aggressiv und wie Tiere kämpfen. Und wohl, so oder so, am Ende gewinnen.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:
FC Arsenal: Cech - Bellerin, Mertesacker, Koscielny, Monreal (Gibbs) - Cazorla, Arteta (Coquelin) - Ramsey, Özil, Sanchez - Walcott
Bayern München: Neuer - Rafinha, Martinez, Boateng, Alaba - Alonso, Lahm, Müller, Thiago, Costa - Lewandowski

red/dpa/sid | Stand: 20.10.2015, 09:19

Darstellung: