Benfica mit Bums unter die letzten Acht

Spielszene Benfica Lissabon - Zenit St. Petersburg

Champions League: FC Zenit St. Petersburg - Benfica Lissabon 1:2

Benfica mit Bums unter die letzten Acht

Es roch schon sehr nach Verlängerung im Achtelfinale der Champions League zwischen Zenit und Benfica. Da zog Raul Jimenez kurz vor dem Ende nochmal ab.

Die Portugiesen erreichten im Achtelfinal-Rückspiel in St. Petersburg einen 2:1 (0:0)-Auswärtssieg und stehen damit in der Runde der letzten acht Teams. Das Hinspiel hatte Benfica mit 1:0 gewonnen.

Nach einer schwachen ersten Hälfte ohne viele Torchancen schürte der Brasilianer Hulk wieder Hoffnung bei Zenit. Seinem Kopfballtor in der 69. Minute ging allerdings ein Foulspiel von Juri Schirkow voraus, der Treffer hätte nicht zählen dürfen.

Die Partie gewann nun deutlich an Tempo, auch weil Benfica aktiver wurde - plötzlich erspielten sich beide Teams Chancen, ohne diese jedoch nutzen zu können. Einen Kopfball von Innenverteidiger Victor Lindelöf parierte Torhüter Juri Lodygin (72.). Aber auch die Gastgeber hatten das Viertelfinale vor Augen. Nach schönem Solo vergab Dsjuba frei vor Ederson (81.).

Hammer von Jimenez

Als sich die meisten der nur 17.688 Zuschauer schon auf eine Verlängerung eingestellt hatten, zog Raul Jimenez fünf Minuten vor dem Ende aber noch einmal ab. Seinen Knaller aus 30 Metern konnte Lodygin im Tor der Russen nur an die Latte lenken, woraufhin der Ball genau vor Benfica-Kapitän Nicolás Gaitán sprang, der nur noch ins leere Tor köpfen musste.

Die Partie war nun gelaufen, Zenit hätte noch zwei Tore erzielen müssen, um ins Viertelfinale einzuziehen. Das letzte Tor fiel aber auf der Gegenseite. Nach 96 Minuten setzte Talisca den Schlusspunkt.

Statistik

Fußball · Champions League2015/2016

Mittwoch, 09.03.2016 | 18.00 Uhr

FC Zenit St. Petersburg

Lodygin – Anjukow (59. Smolnikow), Lombaerts, L. Neto, Schirkow – Mauricio (82. Jussupow), Witsel – Hulk, Danny, Kokorin (59. Schatow) – Dsjuba

1

Benfica Lissabon

Ederson – Semedo, Eliseu, Lindelöf, Fejsa – Renato Sanches, Pizzi (73. Salvio), Gaitán, Samaris – Jonas (90. Talisca), Mitroglou (67. Jiménez) –

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Hulk (69.)
  • 1:1 Gaitán (85.)
  • 1:2 Talisca (90.+6)

Strafen:

  • gelbe Karte Mitroglou (1 )
  • gelbe Karte Pizzi (2 )
  • gelbe Karte Hulk (3 )

Zuschauer:

  • 17688

Schiedsrichter:

  • Viktor Kassai (Ungarn)

sid/dpa/red | Stand: 09.03.2016, 17:21

Darstellung: