Ronaldo besiegelt Münchener Heimniederlage

Cristiano Ronaldo jubelt, während Xabi Alonso verzweifelt dreinblickt

Bayern München - Real Madrid 1:2 (1:1)

Ronaldo besiegelt Münchener Heimniederlage

Der zweifache Torschütze Cristiano Ronaldo, ein verschossener Elfmeter von Arturo Vidal und ein Platzverweis gegen Javi Martinez haben die Chancen des FC Bayern München auf den erneuten Einzug ins Halbfinale der Champions League auf ein Minimum sinken lassen.

Beim 1:2 (1:0) des deutschen Rekordmeisters im Viertelfinal-Hinspiel gegen Real Madrid traf der aktuelle Weltfußballer die Gastgeber nach der Pause (47. und 77.) mitten ins Herz. Für die in der ersten Halbzeit auch ohne den verletzten Robert Lewandowski klar überlegenen Münchner wird es nun extrem schwer, am Dienstag (18.04.17) in Madrid zum sechsten Mal nacheinander in die Runde der letzten Vier der Königsklasse einzuziehen - zumal dann womöglich erneut Lewandowski, Mats Hummels und auf jeden Fall Martinez fehlen werden.

Zwei Fouls binnen drei Minuten

Der Spanier sah nach zwei Fouls gegen Ronaldo in der 58. und 61. Minute zurecht die Gelb-Rote Karte von Schiedsrichter Nicola Rizzoli (Italien). Eine wesentlich bessere Ausgangsposition hatte zuvor Vidal vergeben.

Der starke Chilene war zunächst per Kopfball Torschütze zum Führungstreffer für die wild entschlossenen Münchner (24.), schoss dann allerdings in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit (45.+1) einen Handelfmeter weit über das Tor. Vidal war wegen des spektakulären Fehlschusses in Tränen aufgelöst, als es zur Pause in die Kabine ging.

Neuer verhinderte Schlimmeres

Dass es nicht noch weitaus schlimmer für die Münchner kam, hatten sie in erster Linie dem wieder einsatzbereiten Manuel Neuer zu verdanken, der bei einem Kopfball von Gareth Bale (56.), einen Schuss von Karim Benzema (72.) und einem Schuss von Ronaldo (75.) weiteren Gegentreffer verhinderte.

"Es war ein bisschen unglücklich, wir waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft. Wir glauben aber daran, dass wir es noch schaffen können", sagte Neuer. Kapitän Philipp Lahm meinte: "Wir hatten in der ersten Halbzeit alles im Griff, haben aber die Räume nicht konsequent genutzt. Der Bruch kam, als wir das 1:1 bekommen haben, der Genickbruch war die Gelb-Rote Karte."

Bayern München muss auf Rückspiel hoffen

Sportschau | 12.04.2017 | 01:04 Min.

"Es gab schon größere Wunder im Fußball"

Coach Carlo Ancelotti sah es ähnlich: "Wir haben zu viele Chance auf das zweite Tor vergeben, dann kam die Gelb-Rote Karte. Der verschossene Elfmeter kann immer passieren, wir hatten einfach das Glück nicht auf unserer Seite. Beim Rückspiel müssen wir uns an unsere gute erste Halbzeit erinnern, dann haben wir durchaus noch eine Chance."

Thomas Müller gab zu: "Uns hat die letzte Überzeugung in unsere eigene Stärke gefehlt. Außerdem waren wir nicht aggressiv genug und müssen natürlich den Elfmeter zum zweiten Tor nutzen. Aber es hat schon größere Wunder im Fußball gegeben, als so ein Spiel noch auswärts zu drehen." Ungewollt macht sogar Zinédine Zidane den Bayern Mut: "Wir haben noch ein Rückspiel und können da noch leiden. Es ist noch lange nicht vorbei."

Überfallartige Angriffe

Obwohl Lewandowski fehlte, fielen die Münchner zunächst überfallartig über Real her, die ersten fünf Minuten kamen die Gäste nicht aus ihrer eigenen Hälfte. Möglichst schnell wollten die Bayern ein Tor, das war nicht zu übersehen, sie griffen früh an, machten die Räume eng und waren enorm präsent. Allerdings: Chancen erspielten sie sich nicht, die ersatzgeschwächte Abwehr von Real um Sergio Ramos stand zumeist gut.

Madrid fand zunächst nicht statt und war nur für ein paar Minuten im Spiel. Ronaldo schoss einen Freistoß weit über das Tor (15.), ein Schuss von Toni Kroos (17.), der erst in der zweiten Halbzeit auffällig spielte, wurde geblockt, einen Kopfball von Benzema nach Flanke von Bale lenkte Neuer mit den Fingerspitze gerade noch an die Unterkante der Latte (18.).

Ohne Pepe und Varane

Auch Real hat seine Personalsorgen: Innenverteidiger Pepe fällt nach einem Zusammenprall mit Toni Kroos am vergangenen Samstag bis zum Saisonende wegen zweier gebrochener Rippen aus, und Pepe war ohnehin schon Ersatz für den Franzosen Raphael Varane. Neben Sergio Ramos verteidigte Nacho, bis zum Treffer von Vidal nach einer Ecke von Thiago machte Reals Abwehr ihre Sache gut. Spätestens nach dem Platzverweis für Martinez hatte sie dann keine große Mühe mehr mit den dezimierten Münchnern und hätten noch deutlich höger gewinnen können.

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, Donnerstag 13.04., 07.56 Uhr

Statistik

Fußball · Champions League 2016/2017

Mittwoch, 12.04.2017 | 20.45 Uhr

Bayern München

Neuer – Lahm, Javi Martinez, Boateng, Alaba – Xabi Alonso (64. Bernat), Ar. Vidal – Robben, Thiago, F. Ribéry (66. Douglas Costa) – T. Müller (81. Coman)

1

Real Madrid

K. Navas – Carvajal, Nacho, Sergio Ramos, Marcelo – Modric (90. Kovacic), Casemiro, Kroos – Bale (59. Asensio), Benzema (83. James Rodriguez), Cristiano Ronaldo

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Ar. Vidal (25.)
  • 1:1 Cristiano Ronaldo (47.)
  • 1:2 Cristiano Ronaldo (77.)

Strafen:

  • gelbe Karte Kroos (2 )
  • gelbrote Karte Javi Martinez (61./Wiederholtes Foulspiel)
  • gelbe Karte Carvajal (1 )
  • gelbe Karte Xabi Alonso (1 )
  • gelbe Karte Ar. Vidal (2 )

Zuschauer:

  • 70000

Schiedsrichter:

  • Nicola Rizzoli (Italien)

Vorkommnisse:

  • Vidal (München) schießt Handelfmeter über das Tor (45.+1).

Stand: Mittwoch, 12.04.2017, 22:40 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 12.04.2017, 23:20

Darstellung: