FC Basel gewinnt gegen Manchester United

Atleticos Antoine Griezmann jubelt gegen Rom

Champions League

FC Basel gewinnt gegen Manchester United

Der FC Basel hat mit einem Last-Minute-Tor gegen Manchester United die Chance aufs Achtelfinale in der Champions League gewahrt. Neue Hoffnung hat auch Atlético Madrid nach dem Sieg über AS Rom.

Der zuletzt formschwache Antoine Griezman traf am Mittwoch (22.11.2017) per herrlichem Seitfallzieher für Atlético gegen die AS Rom (69. Minute) zum 1:0, Kevin Gameiro legte kurz vor dem Ende nach (85.). Madrid ist damit der dritte Platz in der Gruppe C nicht mehr zu nehmen. Und es ist sogar noch die direkte Qualifikation fürs Achtelfinale drin, denn die Römer haben nur zwei Punkte Vorsprung.

Klare Sache für Chelsea

Der FC Chelsea steht nach dem klaren 4:0 (2:0) gegen Karabakh Agdam sicher unter den letzten 16 Mannschaften. Aus der englischen Premier League war das zuvor bereits Manchester United, Manchester City und Tottenham Hotspur gelungen. Nur der FC Liverpool muss bis zum letzten Spieltag warten - das Team von Trainer Jürgen Klopp hat aber ebenfalls beste Chancen aufs Achtelfinale.

Gegen die Aserbaidschaner aus Karabakh traf Chelsea zweimal vom Punkt. Zunächst verwandelte Eden Hazard einen Foulelfmeter (22.). Dabei sah Rashad Sadygov auch noch Rot wegen einer Notbremse. Und beim zweiten Strafstoß ließ sich Cesc Fabregas die Chance nicht entgehen (73.). Zwischendurch hatte Willian aus dem Spiel heraus ein Tor erzielt (37.). Der Brasilianer setzte mit einem trockenen Schuss aus 18 Metern dann auch den Schlusspunkt (85.).

Eden Hazard

Eden Hazard

Chelsea führt die Gruppe C nun an (10 Punkte). Es folgen der AS Rom (8) und Atletico (6). Karabach ist Vierter (2).

Herzschlagfinale zwischen Moskau und Basel

Spannend ist die Situtation auch in der Gruppe A. ZSKA Moskau erhöhte durch das hochverdiente 2:0 (1:0) gegen Benfica Lissabon im Vorabendspiel zunächst den Druck auf den FC Basel, der erst später auf Manchester United traf.

Moskau war im eigenen Stadion das klar überlegene Team, hatte bei seinen Toren aber auch Glück. Beim 1:0 stand Torschütze Georgij Schenniko hauchdünn im Abseits. Und beim 2:0 traf Jardel nach einer scharfen Hereingabe unglücklich ins eigene Tor (56.).

Michael Lang feiert mit Renato Steffen von Basel das Tor

Michael Lang feiert mit Renato Steffen von Basel das Tor.

Der FC Basel ließ sich von dem Druck aber nicht aus der Ruhe bringen. Mit einer engagierten Leistung behielt der Schweizer Serienmeister am Ende gegen den hohen Favoriten Manchester United die Oberhand. Das einzige Tor des Abends erzielte Michael Lang (89.).

In der Gruppe A ist United mit 12 Punkten bereits durch. Moskau und Basel (jeweils 9) folgen auf den Plätzen. Benfica (0) hat keine Chance mehr.

Paris zu schnell für Celtic

Celtic Glasgow träumte in Paris nur acht Minuten von einer Sensation. Moussa Dembélé brachte die Schotten früh in Führung (2.). Doch die Antwort von PSG ließ nicht lange auf sich warten. Nach Treffern der Superstars Neymar (10., 23.), Edinson Cavani (29.) und Kylian Mbappé (37.) war zur Pause schon alles klar.

Doch PSG hatte noch nicht genug. Weitere Treffer durch Marco Verratti (77,), Cavani (81.) und Dani Alves (82.) zeigten den armen Schotten endgültig die Grenzen auf.

In der Gruppe B steuert Paris St. Germain (15 Punkte) auf den souveränen Gruppensieg zu. Der FC Bayern bleibt Zweiter (12), Celtic (3) hat als Dritter die Europa League vor Augen - Anderlecht bleibt Letzter (0).

Barcelona macht gegen Juventus alles klar

Der FC Barcelona ist durch ein torloses Remis bei Juventus Turin ins Achtelfinale eingezogen. Die Katalanen führen die Gruppe D mit 11 Punkten an, es folgen Turin (8) und Sporting Lissabon (7), das sich hochverdient gegen Olympiakos Piräus durchsetzte. Beim 3:1 erzielte der ehemaliger Wolfsburger Bas Dost zwei Tore.

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, 22.11., ab 22.50 Uhr

red | Stand: 22.11.2017, 22:57

Darstellung: