Hoffenheim chancenlos gegen Liverpools Turbofußball

Roberto Firmino (Liverpool, l.) dreht nach dem 4:1 zum Jubeln ab

Champions-League-Playoffs: FC Liverpool - 1899 Hoffenheim 4:2

Hoffenheim chancenlos gegen Liverpools Turbofußball

Der FC Liverpool steht dank einer ganz starken Leistung in der Gruppenphase der Champions League. 1899 Hoffenheim hatte im Rückspiel an der Anfield Road keine Chance.

Die Engländer legten am Mittwochabend (23.08.2017) vor den eigenen Fans los wie entfesselt. Schon nach drei Minuten lief Sadio Mané alleine aufs Hoffenheimer Tor zu, scheiterte aber am glänzend parierenden Oliver Baumann. Es war der Anfang eines atemberaubenden Sturmlaufs.

Sieben Minuten später machte es Emre Can dann besser. Mané bediente den deutschen Nationalspier per Hackentrick, der aus etwa neun Metern abzog und Glück hatte. Sein Schuss wurde von Kevin Vogt unhaltbar abgefälscht.

Liverpool eine Nummer zu groß für Hoffenheim

Sportschau | 23.08.2017 | 00:51 Min.

Drei Tore in 20 Minuten

Die Liverpooler jubeln gegen Hoffenheim

Die Liverpooler jubeln gegen Hoffenheim.

Hoffenheim hatte gegen die aggressiven und schnellen Liverpooler in der Anfangsphase überhaupt keine Chance. Bälle wurden früh verloren, die Engländer tauchten immer wieder gefährlich vor dem 1899-Tor auf. So ließen die nächsten Tore dann auch nicht lange auf sich warten. Zunächst staubte Mohamed Salah nach einen Pfostentreffer ab (18. Minute), dann bediente Roberto Firmino mustergültig Can, der problemlos sein zweites Tor erzielte (20.).

Schon nach 20 Minuten war damit das Ziel Gruppenphase für die TSG auch mit dem Fernglas nicht mehr erkennbar. Schließlich hatten die Hoffenheimer bereits das Hinspiel mit 1:2 verloren.

Joker Uth trifft umgehend

Trainer Julian Nagelsmann reagierte und brachte in der 24. Minute Angreifer Mark Uth für den überforderten Havard Nordtveit. Und der Wechsel zeigte Wirkung - nur vier Minuten später traf Uth per Flachschuss ins lange Eck (28.).

Nagelsmann hatte schon zuvor mit seiner Aufstellung überrascht. So stand wie in der Bundesliga der erst 19 Jahre alte Dennis Geiger erneut in der Startelf. Das Mittelfeld-Talent aus der eigenen Nachwuchs-Akademie hatte den Vorzug vor U21-Europameister Nadiem Amiri, Kapitän Eugen Polanski und dem noch im Hinspiel aufgebotenen Lukas Rupp erhalten.

Firmino zeigt starkes Spiel

Hoffenheims Dennis Geiger (Mitte) gegen zwei Spieler von Liverpool

Hoffenheims Dennis Geiger (Mitte) gegen zwei Spieler von Liverpool

Beim von Jürgen Klopp trainiertem FC Liverpool begannen die ehemaligen Bundesliga-Spieler Firmino, Can und Joel Matip. Neben dem ungeheuer quirligen Mané stellte vor allem der ehemalige Hoffenheimer Firmino den Bundesligisten immer wieder vor große Probleme - so wie in der 36. Minute, als er freistehend am überragenden Baumann scheiterte.

Doch auch Hoffenheim kam mittlerweile zu Chancen. Besonders Serge Gnabry zeigte einige gute Aktionen, ohne dass bis zur Pause die Anzeigetafel erneut aktualisiert hätte werden müssen.

Liverpool lässt nicht locker

Auch nach dem Wechsel drückte Liverpool aufs Tempo - allen voran Linksaußen Mané, den die Hoffenheimer nach wie vor nicht in den Griff bekamen.

Die letzten Hoffnungen der Hoffenheimer begrub dann Firmino. Henderson erlief einen schlechten Rückpass von Kerem Demirbay und passte quer auf den mitgelaufenen Firmino, der nur noch einzuschieben brauchte (63.). Mit dem 4:1 war die Luft raus, auch wenn Sandro Wagner gut zehn Minuten vor dem Ende per Kopf der zweite Treffer für die TSG gelang (78.). "Wir haben die ersten 20 Minuten komplett verschlafen, das ist unerklärlich und tut weh", sagte Wagner im ZDF. "Wir haben in der ersten Hälfte zu keiner Sekunde das gemacht, was wir uns vorgenommen haben", bilanzierte Nagelsmann.

Doppeltorschütze Emre Can freute sich dagegen: "Wir haben das gut gemacht und sind glücklich, dass wir jetzt in der Champions League spielen dürfen." Jürgen Klopp sagte: "Die erste halbe Stunde war überragend."

Während sich der FC Liverpool nun auf die Auslosung der Gruppenphase der Champions League am Donnerstag freuen darf (ab 18 Uhr im Live-Ticker bei sportschau.de) freuen darf, spielt 1899 Hoffenheim in der Europa League (Auslosung am Freitag ab 13 Uhr im Live-Ticker).

Thema in: ARD-Morgenmagazin, Sport, Das Erste, 23. August ab 6.30 Uhr.

red/sid/dpa | Stand: 23.08.2017, 22:35

Darstellung: