Gladbach verpasst den Winterzug durch Europa

Wilfried Bony feiert nach dem vierten Tor für Manchester City

Manchester City - Bor. Mönchengladbach 4:2

Gladbach verpasst den Winterzug durch Europa

Für Borussia Mönchengladbach ist das Abenteuer Europapokal nach einem rabenschwarzen Dienstag beendet. Die Fohlenelf lag am letzten Gruppenspieltag der Champions League bei Manchester City lange in Führung, kassierte kurz vor Schluss aber die entscheidenden Treffer zum 2:4 (2:1)-Endstand.

Raheem Sterling mit einem späten Doppelschlag (79. und 81.) und Wilfried Bony (85.) sorgten für den Gladbacher K.o.; zuvor hatten Julian Korb (19.) und Raffael (42.) den frühen Rückstand durch David Silva (16.) gedreht.

Gladbach zeigte drei Tage nach dem famosen 3:1 gegen Bayern München zwar zuerst eine kämpferisch starke Leistung, stand am Ende aber mit leeren Händen da: Sevilla fügte Juventus im Parallelspiel die erste Niederlage zu und zog in der Tabelle an Gladbach vorbei. Coach André Schubert war nach der Partie sichtlich enttäuscht, wirkte unterm Strich nicht unzufrieden: "Ich muss meiner Mannschaft ein große Kompliment machen. Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut, nach vorne teilweise phantastischen Fußball gespielt. Zum Ende wussten wir aber, dass wir gewinnen müssen und es hat leider nicht gereicht."

"In der ersten Halbzeit musste ich mich kneifen. Wir haben Manchester City phasenweise an die Wand gespielt", sagte Sportdirektor Max Eberl: "Mit dem 2:2 war dann aber der Bann gebrochen. Dennoch haben wir den deutschen Fußball gut repräsentiert." Abwehrspieler Havard Nordtveit war ebenso wie seine Teamkollegen enttäuscht. "Das tut weh nach diesem Spiel", gab der Norweger zu. "Aber wenn man am Ende fünf Punkte in dieser Gruppe holt, ist das eine gigantische Leistung."

Vor der Pause gingen die Gäste vom Niederrhein verdient in Führung. Im zweiten Durchgang entwickelte sich allerdings eine wahre Abwehrschlacht, in der Torhüter Yann Sommer zum Hauptdarsteller wurde.

Unterstützung von 4000 Gladbacher Fans

Gladbach begann offensiv. Unterstützt von 4000 lautstarken Fans versteckte sich die Borussia vor dem Star-Ensemble aus Manchester keineswegs, störte früh und suchte mutig den Weg nach vorne. Bei der ersten Chance schoss Korb wenige Meter über das Tor (5.). Gladbachs Vorwärtsgang bot City aber auch Platz für Konter. Gleich der erste führte zum Tor: Sterling bediente Silva per Hacke, der Spanier knallte den Ball unter die Latte.

Gladbach zeigte sich jedoch wenig geschockt und antwortete prompt. Der seit Wochen starke Fabian Johnson legte nach einer schönen Einzelleistung quer auf Korb, der den Ball flach im langen Eck versenkte. Für Gladbach war es der erste Auswärtstor in der Königsklasse. Die Borussia bot City anschließend weiter erfolgreich die Stirn und kam durch Raffael kurz vor der Pause sogar zum 2:1.

Trainer Schubert setzte in Manchester auf die schon gegen die Bayern erfolgreiche Startelf, setzte in der Abwehr aber statt der Dreier- wieder auf eine Vierkette. Nico Elvedi verteidigte auf rechts, damit standen erneut drei 19-Jährige in der Gladbacher Elf.

City erhöhte nach der Pause den Druck

Nach der Pause erhöhte Manchester mit dem nun auffälligeren Kevin de Bruyne den Druck, hinzu kamen leichtsinnige Ballverluste der Borussia. Die Fohlen kämpften aufopferungsvoll und hielten mit Glück und Können die Führung, Entlastungsangriffe gab es kaum noch. Einen Schuss von Aleksandar Kolarov (53.) blockte Kapitän Granit Xhaka in letzter Sekunde. Tief durchatmen musste die Borussia, als eine verunglückte Rückgabe von Elvedi aus Torhüter Yann Sommer bei Sterling landet, Sommer jedoch rettete (59.).

City war nun körperlich viel präsenter und ließ über die Außenbahnen einen Angriff nach dem nächsten auf das Gladbacher Gehäuse zurollen. Sommer musste mehrfach seine Klasse unter Beweis stellen, gegen Sterling (67.) zeigt der Schweizer eine Weltklasse-Parade.

Statistik

Fußball · Champions League · 6. Spieltag 2015/2016

Dienstag, 08.12.2015 | 20.45 Uhr

Manchester City

Hart – Clichy (81. Sagna), Otamendi, Mangala, Kolarov – Delph (65. Bony), Fernandinho – De Bruyne (65. Navas), Yaya Touré, Silva – Sterling

4

Borussia Mönchengladbach

Sommer – Elvedi, Christensen, Nordtveit, Wendt (84. Hazard) – Dahoud (66. M. Schulz), Xhaka – Korb, Johnson (72. Drmic) – Stindl, Raffael

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Silva (16.)
  • 1:1 Korb (19.)
  • 1:2 Raffael (43.)
  • 2:2 Sterling (80.)
  • 3:2 Sterling (81.)
  • 4:2 Bony (85.)

Zuschauer:

  • 41829

Schiedsrichter:

  • Danny Makkelie (Niederlande)

red/sid/dpa | Stand: 08.12.2015, 23:30

Darstellung: