Entfesselte Bayern feiern Schützenfest gegen Arsenal

Champions League, FC Bayern München - FC Arsenal 5:1 (1:1)

Entfesselte Bayern feiern Schützenfest gegen Arsenal

Wie auf Knopfdruck hat der FC Bayern in der Champions League seine ganze Klasse demonstriert: Mit einer überzeugenden Leistung schlägt der deutsche Meister vor heimischem Publikum den FC Arsenal mit 5:1. Der Viertelfinaleinzug dürfte damit nur noch Formsache sein.

Die Münchner trumpften am Mittwochabend nach zuletzt zähen Bundesliga-Auftritten richtig auf. Der herausragende Thiago (56./63. Minute), Joker Thomas Müller (88.), Robert Lewandowski (53.) Kunstschütze Arjen Robben (11.) sorgten für einen großen Sieg - auch für den Königsklassen-Spezialisten Carlo Ancelotti.

Der zwischenzeitliche Ausgleich durch Alexis Sanchez (30.), der im Nachschuss bei einem von Manuel Neuer parierten Strafstoß traf, war an einem nahezu perfekten Abend am Ende nur ein Schönheitsfehler. 70.000 begeisterte Zuschauer feierten den 16. Heimsieg der Bayern in Europas Eliteliga nacheinander. Das Team um den starken Philipp Lahm darf mit größter Zuversicht im Rückspiel am 7. März in London auflaufen, auch wenn der Kapitän dann gelb-gesperrt fehlen wird.

"5:1 sollte reichen"

Lahm zeigte sich im ZDF vor allem angetan von Halbzeit zwei: "Vor dem Elfmeter waren wir sehr gut, dann bis zur Halbzeit nicht wirklich gut, danach sensationell. Wir haben unsere Qualität im Ballbesitz ausgespielt und dann zur rechten Zeit die Tore gemacht. 5:1 sollte im Rückspiel reichen." Robben ordnete den Leistungsschub mit der typischen Münchner Charakterstärke ein: "Das ist die Mentalität der Bayern."  Vergessen waren die zähen Auftritte in der Liga. "Das ist nicht der Moment, um kritisch zu sein", sagte Robben. "Wenn es drauf ankommt, sind wir immer da."

Mats Hummels: "Ergebnis kann trotzdem gefährlich werden"

Ohne Sendereihe | 15.02.2017 | 01:07 Min.

Bayern zunächst fast ungestört

"Man wird das echte Bayern sehen", hatte Arturo Vidal angekündigt. Der Chilene sollte Recht behalten. Das "echte Bayern" startete erst einmal ohne den zuletzt formschwachen Müller.. Stattdessen vertraute Ancelotti den strategischen Künsten von Thiago hinter Torjäger Lewandowski.

Der sehr aktive Vidal zwang Arsenal-Keeper David Ospina in der 8. Minute zu einer ersten Parade. Arsenal war zwar bemüht, früh zu attackieren. Zugriff bekamen die "Gunners" aber kaum, weshalb die Bayern ihr Spiel fast ungestört aufziehen konnten. Auch bei Robbens prachtvollem Führungstreffer stand die Arsenal-Defensive nur Pate. Der 33 Jahre alte Superstar zog nach innen und zirkelte den Ball sehenswert ins obere Toreck.

Manuel Neuer: "Wichtig fürs Selbstvertrauen"

Ohne Sendereihe | 15.02.2017 | 01:07 Min.

Elfmeter-Schock vor der Halbzeit

Von Arsenal war dagegen erst einmal nichts zu sehen. Özil, seit Wochen schon für seine mageren Darbietungen auf der Insel kritisiert, war bis auf wenige Ausnahmen ein Schatten seiner selbst. Erst ein vermeintliches Foul von Lewandwoski an Laurent Koscielny im Anschluss an einen Eckball brachte Arsenal wieder zurück ins Spiel. Die Bayern waren geschockt. Granit Xhaka (40.) und Özil (45.+1) hatten sogar das 2:1 auf dem Fuß.

Doppelschlag durch Thiago

Nach dem Wechsel hatten sich die Münchner wieder gefangen und schlugen schnell zurück. Nach Flanke von Philipp Lahm übersprang Lewandowski Weltmeister Shkodran Mustafi und köpfte ein. Thiago legte mit einem Doppelschlag nach. Arsenal hatte nun sogar Glück, nicht noch mehr unter die Räder zu kommen. Lewandowski hatte mit einem Lattenschuss Pech (61.). Ospina verhinderte dann bei Chancen von Javi Martinez, Robben und Douglas Costa ein Debakel für die Gäste - und Müller setzte den Schlusspunkt.

Statistik

Fußball · Champions League 2016/2017

Mittwoch, 15.02.2017 | 20.45 Uhr

Bayern München

Neuer – Lahm, Javi Martinez, M. Hummels, Alaba – Xabi Alonso, Ar. Vidal – Robben (88. Rafinha), Thiago, Douglas Costa (84. Kimmich) – Lewandowski (86. T. Müller)

5

FC Arsenal

Ospina – Bellerin Moruno, Mustafi, Koscielny (49. Gabriel), Gibbs – Coquelin (77. Giroud), G. Xhaka – Oxlade-Chamberlain, Özil, Iwobi (66. Walcott) – Sánchez

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 1:0 Robben (11.)
  • 1:1 Sánchez (30.)
  • 2:1 Lewandowski (53.)
  • 3:1 Thiago (56.)
  • 4:1 Thiago (63.)
  • 5:1 T. Müller (88.)

Strafen:

  • gelbe Karte Mustafi (1 )
  • gelbe Karte M. Hummels (1 )
  • gelbe Karte Sánchez (1 )
  • gelbe Karte G. Xhaka (2 )
  • gelbe Karte Lahm (3 )

Zuschauer:

  • 70000

Schiedsrichter:

  • Milorad Mazic (Serbien)

Vorkommnisse:

  • Neuer (München) hält Foulelfmeter (30.) von Sanchez A. (Madrid).

Stand: Freitag, 17.02.2017, 11:26 Uhr

red/dpa/sid | Stand: 15.02.2017, 22:54

Mehr zu Bayern München

Darstellung: